fbpx

Get your 6-month No-Cost Opt-Out offer for Unlimited Software Automation?

Die Entwicklung von Softwareprodukten ist ein überfüllter Markt. Ein großer Teil des Erfolgs einer Anwendung hängt davon ab, wie sie im Vergleich zu ähnlicher Software abschneidet. Es gibt viele entscheidende Faktoren wie Preis, Funktionen und Leistung, die potenzielle Kunden dazu bringen, ein Produkt dem anderen vorzuziehen. Die Entwicklungsteams müssen sich dieser Unterschiede bewusst sein und dieses Wissen nutzen, um ihr eigenes Angebot zu verbessern.

Vergleichstests helfen Ihnen, diesen Entscheidungen zuvorzukommen, indem Sie Ihr Produkt im Kontext ähnlicher Tools bewerten, um sicherzustellen, dass Ihr Produkt die Erwartungen erfüllt.

In diesem Artikel wird erklärt, was Vergleichstests sind, warum sie wichtig sind und welche Prozesse, Ansätze, Techniken und Tools mit Vergleichstests verbunden sind.

 

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Vergleichstest?

Vergleichstests - Arten, Verfahren, Ansatz, Tools und mehr

Vergleichstests sind eine Softwaretesttechnik, bei der die Stärken, Schwächen, Leistung und Funktionalität Ihrer Software mit anderen Produkten auf dem Markt verglichen werden. Es ist eine Möglichkeit, die in der Entwicklung befindliche Software im Vergleich zu konkurrierenden Tools zu bewerten, um sicherzustellen, dass sie einen ausreichenden Standard für die Veröffentlichung aufweist.

Ein Großteil der Vergleichstests konzentriert sich auf den Vergleich Ihres Produkts mit dem Ihrer Konkurrenten, aber es können auch zwei Versionen derselben Software verglichen werden. In diesen Fällen geht es bei Vergleichstests darum, versprochene Verbesserungen und Fehlerbehebungen aufzuzeigen oder festzustellen, wie sich die Aktualisierungen auf die Anwendungsleistung ausgewirkt haben.

 

Warum sind Vergleichstests wichtig?

Grenzwertanalyse (BVA) - Arten, Verfahren, Werkzeuge und mehr!

Vergleichstests erfüllen viele verschiedene Funktionen. Einer der wichtigsten Gründe für diese Art von Tests ist es, zu verstehen, ob Ihr Produkt die Anforderungen und Erwartungen Ihrer Zielgruppe erfüllt.

Ein großer Teil der Vergleichstests besteht darin festzustellen, ob Ihr Produkt auf dem Markt bestehen kann. Auch wenn Sie eine großartige Lösung haben, die die Probleme der Zielgruppe löst, hängt die Akzeptanz bei den Nutzern davon ab, wie Sie Ihr Produkt gegenüber den bereits auf dem Markt befindlichen Tools positionieren können. Um ein Konkurrenzprodukt auszustechen, müssen Sie Probleme schneller, billiger oder effektiver lösen als die anderen Tools auf dem Markt, oder zumindest genauso gut.

 

Vorteile von Vergleichstests

Dynamische Softwaretests - Arten, Verfahren, Tools und mehr!

1. Verstehen von Stärken und Schwächen

Der Vergleich Ihres Produkts mit Konkurrenzprodukten hilft Ihnen, ein Gefühl für die Stärken und Schwächen Ihres Projekts zu bekommen. Es gibt unendlich viele Dinge, die Sie vergleichen können, z. B. Design, Benutzerfreundlichkeit, UI/UX, Geschwindigkeit, Spezifikationen, Ausgabe usw.

Wenn Sie wissen, wo Ihr Produkt stark und wo es schwach ist, können Sie diese Informationen nutzen, um die Schwachstellen zu beheben, indem Sie Ihr Produkt verbessern, Wege finden, Ihre Stärken zu nutzen, oder was auch immer Ihr Projekt von der Masse abhebt.

 

2. Einen Wettbewerbsvorteil finden

Eine solide Kenntnis des Marktes, in den Sie mit Ihrem Produkt eintreten wollen, ist unerlässlich, und zwar nicht nur im Hinblick auf das Marketing. Wenn Sie wissen, was Ihre Konkurrenten gut machen und – was ebenso wichtig ist – wo sie sich verbessern müssen, können Sie interessante Lücken finden, die Sie in einen Wettbewerbsvorteil verwandeln können.

Wenn Sie zum Beispiel Ihr Produkt mit dem Ihrer Konkurrenten verglichen haben, könnte sich herausstellen, dass Sie eine weitaus bessere Benutzeroberfläche, Leistung oder eine Reihe von Funktionen haben. In dieser Situation können Sie einen Wettbewerbsvorteil für Ihr Produkt finden und durchsetzen, der sowohl die Entwicklungsrichtung als auch die Vermarktung Ihrer Anwendung beeinflussen wird.

 

3. Verstärken Sie Ihr Marketing

Die Positionierung ist eine strategische Marketingmaßnahme, die darauf abzielt, den Platz zu verstehen und zu beeinflussen, den Ihr Produkt in den Köpfen Ihrer Zielgruppe einnimmt. Im Zusammenhang mit einem Softwareprodukt könnte das bedeuten, dass es das kostengünstigste, funktionsreichste, zuverlässigste, fortschrittlichste Produkt ist, und so weiter.

Vergleichstests helfen Ihnen zu verstehen, wo Ihr Produkt im Vergleich zu den Angeboten Ihrer Konkurrenten steht. Was Sie aus diesen Vergleichen lernen, kann für Ihr Marketingteam von entscheidender Bedeutung sein, denn es hilft ihm zu wissen, wie es Ihr Produkt bewerben kann. Es kann Produktmanagern auch dabei helfen, bestimmte Merkmale oder Funktionen hervorzuheben, damit Ihr Produkt besser zu einer effektiven Markteinführungsstrategie passt.

 

4. Datengestützte Entscheidungen

Der Vergleich Ihres Produkts mit Konkurrenzprodukten liefert wertvolle Daten, insbesondere hinsichtlich der Leistung. Die Analyse dieser Daten gibt Ihnen Aufschluss darüber, wie Ihr Produkt im Vergleich zu Konkurrenzprodukten abschneidet. Sie können aber auch als Grundlage für Entscheidungen dienen, die Sie während der Entwicklung treffen, z. B. wie viele Ressourcen Sie zuweisen, welche Funktionen Sie erweitern oder verbessern wollen, wie Sie Ihr Produkt vermarkten oder welche Probleme Ihre Software für potenzielle Nutzer lösen kann.

 

5. Steigerung der Nutzerzufriedenheit

Letztendlich hängt der Erfolg oder Misserfolg von Produkten davon ab, wie gut sie die Probleme Ihrer Zielgruppe lösen. Der Friedhof der Softwareentwicklung ist voll von Produkten, die zwar interessant und neuartig waren, aber nicht berücksichtigten, dass die Benutzer nur solche Anwendungen annehmen, die ihnen helfen, Zeit und Geld zu sparen oder Dinge zu tun, die sie sonst mit einem Produkt nicht erreichen könnten.

Vergleichstests helfen den Teams, sich auf die Aufgabe zu konzentrieren, ihren Nutzern einen Mehrwert zu bieten, indem sie ein überzeugendes Nutzererlebnis bieten.

 

Nachteile von Vergleichstests

Vergleichstests sind kein Zuckerschlecken. Das Verfahren hat in der Tat einige Einschränkungen, die Sie beachten müssen.

Alpha-Tests vs. Beta-Tests

#1. Begrenzter Anwendungsbereich

Die Art der Vergleichstests bedeutet, dass sie nur einen begrenzten Anwendungsbereich haben. Echte und genaue Vergleiche können nur in Bezug auf objektive Aspekte wie Merkmale und Softwarefunktionen durchgeführt werden. UI/UX und verwandte Vergleiche sind etwas schwieriger zu testen, um eine definitive Aussage zu treffen. Die Testteams müssen sich dieser Einschränkungen bewusst sein und kreative Wege finden, um zu verstehen, wie die Qualität der Software im Vergleich zu konkurrierenden Tools oder verschiedenen Versionen ist.

 

#2. Verfolgung von Änderungen

Gute Entwickler aktualisieren und verbessern ihre Software ständig. Kontinuierliche Verbesserung und Innovation sind zwar eine gute Sache, können aber auch bedeuten, dass eine Software mehrere Vergleichstests durchläuft, um Änderungen an Ihrer Software oder den Produkten Ihrer Mitbewerber zu berücksichtigen. Auf dem Laufenden zu bleiben ist wichtig und erfordert ein gewisses Maß an Koordination.

 

#3. Aufgeblähte Funktionen

Vergleichstests können dazu führen, dass sich Teams zu sehr auf das Angebot ihrer Konkurrenten konzentrieren und dabei aus den Augen verlieren, was sie einzigartig macht. Es ist zwar gut, mit Konkurrenten auf der Grundlage von Funktionen zu konkurrieren, aber es kann einen unangemessenen Einfluss auf Ihr eigenes Produkt haben, wenn Sie in aller Eile neue Funktionen hinzufügen oder versuchen, Ihre Konkurrenten zu übertrumpfen. Im schlimmsten Fall kann dies zu einer Aufblähung der Funktionen oder zu übereilten oder schlecht durchdachten Ergänzungen führen.

 

#4. Zuweisung von Ressourcen

Wenn zu viel Zeit für Vergleichstests aufgewendet wird, kann dies dazu führen, dass weniger Zeit für andere kritische Testarten zur Verfügung steht. Wenn es nicht gelingt, das richtige Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Testtechniken zu finden, kann dies zu längeren Entwicklungszeiten oder – schlimmer noch – zu einem fehlerhaften, mangelhaften Produkt führen, das die Anforderungen der Kunden oder Interessengruppen nicht erfüllt.

 

#5. Falscher Fokus

Ein weiterer Bereich, in dem Teams sicherstellen müssen, dass sie das richtige Gleichgewicht finden, ist das Ausspielen des Marktes gegen die Nutzer. Wenn Sie sich zu sehr auf den Markt konzentrieren und darauf, was andere Entwickler tun, können Sie sich von Ihrer Zielgruppe und deren Problemen und Schmerzpunkten entfernen. Diese Unterschiede können ziemlich subtil sein, so dass man leicht in diese Falle tappen kann.

 

Herausforderungen im Zusammenhang mit effektiven Vergleichstests

UAT-Tests im Vergleich zu Regressionstests und anderen

Die Durchführung wirksamer Vergleichstests ist nicht immer ganz einfach. In der Tat gibt es mehrere Hindernisse und Herausforderungen, denen Sie sich beim Vergleich zweier Softwareprodukte gegenübersehen können. Gehen wir zunächst auf einige der Herausforderungen ein, bevor wir darüber sprechen, wie Sie diese potenziellen Reibungspunkte überwinden können.

 

#1. Festlegung von objektiven Kriterien

Einige Bereiche der Vergleichstests sind sehr objektiv, wie z. B. das Vorhandensein bestimmter Merkmale oder Leistungsdaten wie Geschwindigkeit und Lasthandhabung. Andere Aspekte sind jedoch eher subjektiv und daher komplexer zu messen. Zum Beispiel der Vergleich von User Experience (UX) oder User Interface (UI) Flows.

Testteams oder Produktmanager müssen einen Weg finden, um möglichst konkrete Benchmarks festzulegen, damit Veränderungen oder Unterschiede effektiv gemessen werden können.

 

#2. Aufbau der richtigen Testumgebung

Bei einem genauen Vergleichstest werden beide Softwareversionen in einer identischen Testumgebung überprüft. Jede Abweichung kann zu nicht eindeutigen oder irreführenden Ergebnissen führen. Die Software muss auf derselben Hardware, Plattform und mit denselben Betriebssystemen getestet werden und dieselben Software- und Netzwerkkonfigurationen verwenden.

 

#3. Kosten der Automatisierung

Sie können Vergleichstests manuell durchführen, aber das kostet Zeit und Geld. Die Automatisierung von Softwaretests ist eine Lösung für diese Probleme, aber sie erfordert Investitionen in spezielle Tools und Software. Softwaretest-Automatisierungstools wie ZAPTEST bringen einen 10-fachen ROI innerhalb eines Jahres, aber die Implementierung und der Einsatz von fortschrittlichen Tools erfordert etwas Voraussicht und Planung.

 

Wie man die mit Vergleichstests verbundenen Herausforderungen meistert

Im Folgenden finden Sie einige Tipps und Tricks, mit denen Sie die Probleme, die mit Vergleichstests verbunden sind, lösen können.

IS YOUR COMPANY IN NEED OF

ENTERPRISE LEVEL

TASK-AGNOSTIC SOFTWARE AUTOMATION?

  • Konzentration auf objektive Funktionalitäten (Geschwindigkeit, Kapazität usw.) gegenüber ästhetischen Aspekten wie Design oder Benutzerführung
  • Wenn Sie verschiedene Versionen Ihrer eigenen Software vergleichen, legen Sie eine Basislinie fest, die Ihnen hilft, Rückschritte zu erkennen, die durch neuen Code entstehen.
  • Standardisieren Sie Ihre Testumgebungen, um genaue Vergleiche zu erzielen
  • Verwenden Sie Software-Testautomatisierungstools wie ZAPTEST, um die Geschwindigkeit zu erhöhen, die Kosten zu senken und menschliche Fehler zu vermeiden.

 

Wann sollten Vergleichstests durchgeführt werden?

Klärung einiger Unklarheiten bei der Automatisierung von Softwaretests

Vergleichstests sind zwar eine gute Praxis, aber kein fester Bestandteil des Lebenszyklus der Softwareentwicklung (SDLC). Als solche gehört sie nicht zu einer bestimmten Phase, wie Design, Entwicklung oder Test. Vergleichstests können jedoch jederzeit durchgeführt werden, da die gesammelten Informationen den Teams bei der Entwicklung des bestmöglichen Produkts sehr hilfreich sind.

In der Regel werden Vergleichstests in den frühen, mittleren und späten Phasen der Produktentwicklung durchgeführt. Der Prozess kann als Richtschnur für Entscheidungen und Anpassungen dienen, Ideen hervorbringen und mögliche Schwachstellen Ihres Produkts aufzeigen.

Schauen wir uns die drei verschiedenen Phasen an, um zu sehen, wie Vergleichstests in jeder Phase aussehen.

 

1. Frühe Stadien

Der Vergleich Ihres Projekts mit konkurrierenden Projekten sollte Teil der frühen Entwurfsphasen sein. Um die Bedürfnisse des Zielmarktes zu verstehen, sind Recherchen und Befragungen erforderlich, um die Frustration mit den bereits auf dem Markt vorhandenen Lösungen zu erfassen.

Darüber hinaus können sich die UI/UX- oder Geschäftsanforderungen in diesen Phasen aufgrund von Vergleichstests ändern. Die Anpassung dieser Änderungen ist zu Beginn des Entwicklungszyklus viel einfacher.

 

2. Mittlere Stufen

Vergleichstests in der mittleren Phase konzentrieren sich in der Regel auf die Anwendungsfunktionalität und die Elemente der Benutzeroberfläche. Weitere Bereiche, die überprüft werden, sind die Integration der verschiedenen Module.

 

3. Späte Stadien

Die späteren Phasen sind ein guter Zeitpunkt für Vergleichstests, bei denen sich die Teams auf die Softwarequalität, die Verarbeitungsgeschwindigkeit und die Hardwareunterstützung konzentrieren.

 

Verschiedene Arten von Vergleichstests

Checkliste uat, Webanwendungstests, Automatisierung und mehr

Vergleichstests sind ein Oberbegriff für viele verschiedene Softwaretesttechniken, mit denen ein Software-Build mit einem anderen verglichen wird. Typischerweise lassen sich Vergleichstests in zwei große Kategorien unterteilen: funktionale Tests und nicht-funktionale Tests.

Betrachten wir beide Arten von Tests und beziehen wir auch alle anderen Arten von Tests ein, die für den Softwarevergleich nützlich sind.

Bevor wir uns mit funktionalen und nichtfunktionalen Vergleichstests beschäftigen, sollten wir kurz den Unterschied zwischen diesen beiden Testarten definieren.

Funktionstests überprüfen, ob die Software wie beabsichtigt oder gemäß den Spezifikationsdokumenten funktioniert. Dabei werden die Merkmale und Funktionen der Software getestet, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß arbeiten (oder funktionieren). Verhalten sich zum Beispiel die Such- oder Anmeldefunktionen korrekt?

Beim nichtfunktionalen Testen hingegen geht es darum, wie die Software tatsächlich funktioniert. Bei dieser Art von Tests wird geprüft, ob die Software schnell, reaktionsschnell, sicher, stabil usw. ist. Wie verhält sich die Software beispielsweise, wenn Sie bestimmte Funktionen ausführen, wie etwa das Hochladen einer Datei?

Mit anderen Worten: Funktionstests konzentrieren sich darauf, was die Software tut, während sich nichtfunktionale Tests darauf konzentrieren, wie die Software ihre Aufgaben erfüllt.

Nun, da der Unterschied kristallklar ist, lassen Sie uns darüber nachdenken, wie sich das auf Vergleichstests anwenden lässt.

 

1. Funktionsprüfung

Funktionstests im Rahmen eines Vergleichstests umfassen Folgendes:

Vergleichstest von Merkmalen

Funktionsvergleichstests sind eine Art von Softwaretests, bei denen die Funktionen einer Anwendung untersucht werden, um festzustellen, wie sie im Vergleich zu anderen Produkten auf dem Markt abschneiden. Dabei wird nicht nur das Vorhandensein bestimmter Merkmale und Funktionen verglichen, sondern auch, wie diese in der Software gehandhabt werden.

Einige der Dinge, auf die Sie achten sollten, sind:

  • Funktionieren die Funktionen wie in den Projektspezifikationen und -unterlagen vorgesehen?
  • Entsprechen die Funktionen den Erwartungen der Nutzer oder Interessengruppen?
  • Erzielen die Outputs die erwarteten Ergebnisse?

 

2. Regressionstests

Regressionstests haben ihren Platz bei Vergleichstests auf verschiedene Weise. Insbesondere ist es eine nützliche Methode, um zu sehen, wie sich Updates und Änderungen auf die Software auswirken. Wenn Sie z. B. eine neue Version Ihrer Software erstellen, können Sie einen Vergleich zwischen der alten und der neuen Version durchführen, um zu sehen, wie sie sich unterscheiden.

 

Was sind die verschiedenen Phasen der Vergleichsprüfung?

vorteile von alpha-tests und rpa

Die Vergleichstests können in verschiedenen Phasen durchgeführt werden. In beiden Fällen geht es um Vergleiche, aber es kommt darauf an, woran die Software gemessen wird, was die verschiedenen Ansätze bestimmt.

 

#Phase 1: Vergleich mit Benchmarks und Standards

Eine der besten Möglichkeiten, Ihre Software zu bewerten, besteht darin, sie mit Industriestandards und Benchmarks zu vergleichen. Lassen Sie uns herausfinden, wie Sie dies tun können.

1. Forschungsstandards und Benchmarks

Zunächst müssen Sie einige objektive Daten sammeln, mit denen Sie Ihr Projekt vergleichen können. Zum Glück gibt es eine ganze Reihe etablierter Standards und Maßstäbe, die Ihnen den richtigen Weg weisen können. Einige Dinge, auf die Sie achten sollten, sind:

  • Industriestandards wie IEEE, ISO und W3C, die bewährte Praktiken, Testmethoden und Qualitätsmerkmale umreißen
  • Studien zu Leistung und Funktionalität
  • Interne Standards, die in Unternehmensdokumenten und Spezifikationen festgelegt sind

2. KPIs festlegen

Sobald Sie diese Dokumente verinnerlicht haben, können Sie die KPIs oder Metriken festlegen, die Leistung, Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit, Funktionalität usw. messen.

3. Solide Testfälle schreiben

Schreiben Sie mit Blick auf Ihre KPIs Testfälle, um zu überprüfen, ob Ihre Software die internen und externen Standards erfüllt.

4. Tests durchführen

Als Nächstes führen Sie Ihre Testfälle aus und sammeln die Daten. Dokumentieren Sie alles und weisen Sie auf Misserfolge und Erfolge hin.

5. Analysieren Sie Ihre Ergebnisse

Analysieren Sie die Ergebnisse Ihrer Tests und planen Sie alle Arbeiten zur Behebung oder Verbesserung von Fehlern.

 

#Phase 2: Vergleich mit bestehenden Softwareprodukten

Branchenstandards und Benchmarks sind zwar ein guter Vergleichspunkt, aber es ist auch wichtig, Ihre Produkte mit denen Ihrer Konkurrenten oder sogar mit früheren Versionen Ihrer Software zu vergleichen.

Hier erfahren Sie, wie Sie diesen Ansatz anwenden können.

1. Anforderungen definieren

Bevor Sie etwas vergleichen, müssen Sie festlegen, was unter das Mikroskop gelegt werden soll. Hier sind einige Punkte zu nennen:

  • Verstehen Sie die Merkmale und Funktionen, die Ihr Zielpublikum wünscht
  • Klares Nachdenken über die Probleme, die Ihr Produkt lösen soll
  • Priorisieren Sie die Funktionen, die Ihr Produkt vermarkten und mit Ihren Geschäftszielen übereinstimmen.

2. Skizzieren Sie Ihre Konkurrenten

Als Nächstes müssen Sie sich darüber klar werden, mit welchen Wettbewerbern Sie sich vergleichen wollen. Recherchieren Sie den Markt und finden Sie Wettbewerber mit ähnlichen Lösungen. Erstellen Sie eine Liste von Konkurrenten, mit denen Sie Ihre Software vergleichen können.

3. Erstellen Sie eine Vergleichsmatrix

Listen Sie die Merkmale und Funktionen auf, die Sie vergleichen möchten, und stellen Sie sie in einer Vergleichsmatrix visuell dar. Bewerten Sie die vergleichbaren Eigenschaften der einzelnen Produkte.

4. Produktforschung

Sammeln Sie so viele Informationen wie möglich über die in die engere Wahl gezogenen Konkurrenzprodukte. Schauen Sie sich Branchen- und Kundenrezensionen sowie entsprechende Dokumente an, und laden Sie, wenn möglich, Demos herunter.

5. Kopf an Kopf gehen

Nutzen Sie Ihre Recherche und vergleichen Sie Ihre Produkte direkt miteinander. Sie wollen das Vorhandensein oder Fehlen von Merkmalen zusammen mit der jeweiligen Leistung betrachten. Heben Sie Stärken und Schwächen hervor und vermerken Sie Bereiche, in denen Sie oder Ihre Konkurrenten einen Vorteil haben.

6. Berichten Sie Ihre Ergebnisse

Schließlich sollten Sie Ihre Ergebnisse Investoren, Interessenvertretern, Entscheidungsträgern usw. präsentieren, um festzustellen, ob Ihre Vergleichstests die Richtung der Entwicklung ändern sollten.

 

Welche Dinge werden bei Vergleichstests verglichen?

Beta-Tests - Was es ist, Arten, Prozesse, Ansätze, Tools, im Vergleich zu Alpha-Tests und mehr!

Jedes Merkmal, jede Funktion oder Leistungskennzahl kann in den Bereich der Vergleichstests fallen. Hier sind einige der beliebtesten Dinge, die mit Vergleichstests untersucht werden. Auch hier erhebt die Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern dient dazu, Ihnen einen Eindruck davon zu vermitteln, welche Bereiche mit dieser Prüfmethode verglichen und gegenübergestellt werden können.

1. Betriebsfähigkeit

Die Betriebsfähigkeit ist ein Maß dafür, wie gut Ihre Software im laufenden Betrieb funktioniert. Einfache Implementierung, Wartung und minimale Fehler sind das Kennzeichen einer gut funktionierenden Software.

Prüfbare Elemente:

  • Einfache Verwaltung des Systems
  • Sicherungs- und Wiederherstellungsverfahren
  • Konfigurationsmanagement
  • Pläne zur Wiederherstellung im Katastrophenfall

Wie man die Funktionsfähigkeit prüft:

Sie können die Funktionsfähigkeit testen, indem Sie:

  • Durchführung von realen Verwaltungstests auf beiden Systemen
  • Vergleich der Komplexität der Einrichtung
  • Messung der Systemwiederherstellungszeiten
  • Simulieren von Hardware-Ausfällen
  • Analyse von Protokolldateien

 

2. Entwurf

Das Design bezieht sich auf die visuellen und taktilen Elemente der Software insgesamt. Es geht darum, wie sie aussieht und sich anfühlt und wie einfach es für die Benutzer ist, auf der Oberfläche zu navigieren und die Ziele innerhalb der Anwendung zu erreichen.

Prüfbare Elemente:

  • Benutzeroberfläche (UI)
  • Informationsarchitektur
  • Erreichbarkeit
  • Ästhetik
  • Effizienz des Layouts
  • Konsistenz

So testen Sie die Benutzerfreundlichkeit:

Sie können das Gesamtdesign verschiedener Software vergleichen, indem Sie :

  • Durchführung von Benutzertests mit Ihrer Zielgruppe
  • UI-Elemente gegeneinander abwägen
  • Abbildung der Navigationsströme

 

3. Benutzerfreundlichkeit

Bei der Benutzerfreundlichkeit geht es darum, wie einfach Ihre Benutzer oder Stakeholder die wichtigsten Aufgaben innerhalb Ihrer Anwendung erledigen können.

Prüfbare Elemente:

  • Effizienz der Arbeitsabläufe
  • Lernkurve
  • Merkmal Annahme
  • Fehlerbehandlung
  • Hilfe-Dokumentation
  • Benutzereinführung
  • Tastaturkürzel

So testen Sie die Benutzerfreundlichkeit:

Obwohl die Benutzerfreundlichkeit subjektiv ist und von Benutzer zu Benutzer variieren kann, gibt es einige solide Methoden, um Vergleichstests durchzuführen, z. B.:

  • Beobachten Sie Erstbenutzer, die beide Systeme bedienen
  • Durchführung von Usability-Sitzungen
  • Einholen und Analysieren von Nutzerfeedback
  • Erfassen Sie, wie lange und wie viele Schritte Sie für die Ausführung bestimmter Aufgaben benötigen.

 

IS YOUR COMPANY IN NEED OF

ENTERPRISE LEVEL

TASK-AGNOSTIC SOFTWARE AUTOMATION?

4. Verarbeitungsgeschwindigkeit

Bei Tests zur Verarbeitungsgeschwindigkeit wird geprüft, wie schnell die Software Eingaben und Anweisungen verarbeitet. Im Idealfall sollte die Software so schnell wie möglich laufen und bei der Verarbeitung von Informationen keine Verlangsamungen, Einfrierungen, Abstürze oder andere nachteilige Ergebnisse aufweisen.

Prüfbare Elemente:

  • Reaktionszeiten für wichtige Aufgaben testen
  • Belastungstests
  • Stresstests
  • Geschwindigkeit der Datenverarbeitung
  • Testen der CPU-, Speicher-, Netzwerk- und allgemeinen Ressourcennutzung

So testen Sie die Verarbeitungsgeschwindigkeit:

Die Prüfung der Verarbeitungsgeschwindigkeit beinhaltet:

  • Verwendung von Benchmarking-Tools zur Messung bestimmter Vorgänge
  • Benutzerinteraktionen simulieren
  • Vergleich des Ressourcenverbrauchs bei der Durchführung der gleichen Aufgabe

 

5. Betriebszeit

Die Betriebszeit bezieht sich auf die Fähigkeit des Systems, Aufgaben wie das Hoch- und Herunterfahren und die effiziente Nutzung von Ressourcen auszuführen.

Prüfbare Elemente:

  • Zeit für den Start
  • Zeit zum Abschalten
  • Allgemeine Reaktionsfähigkeit der Anwendung
  • Zeit für die Erledigung von Aufgaben
  • Ressourcenverbrauch im Leerlauf

So testen Sie die Betriebszeit:

Sie können die Betriebszeit mit den folgenden Methoden messen:

  • Start- und Abschaltzeiten
  • Erfassen Sie die Reaktionszeit auf Benutzeraktionen und vergleichen Sie sie mit anderen Tools
  • Reaktionsfähigkeit aufzeichnen und vergleichen
  • Überwachung der Ressourcennutzung während Leerlaufzeiten

 

6. Leistung von Datenbanksystemen

Ein Vergleich der Leistung von Datenbanksystemen kann viel darüber aussagen, wie zwei Softwareprodukte Daten speichern und übertragen können und wie sie unter Belastung arbeiten.

Prüfbare Elemente:

  • Leistung von Datenbankabfragen
  • Integrität der Daten
  • Komplexität des Schemas
  • Fehlertoleranz
  • Skalierbarkeit
  • Sicherungs-/Wiederherstellungsmechanismen.

Wie man die Leistung von Datenbanksystemen vergleicht:

Einige der Techniken, die Sie zum Vergleich der Datenbankleistung verwenden können, sind:

  • Benchmark-Abfragen auf ähnlichen Datensätzen ausführen
  • Simulation von Szenarien wie Datenverlust oder Datenbankbeschädigung
  • Analysieren und Vergleichen von Schemastrukturen
  • Speicherbedarf vergleichen
  • Messung der Erholungszeiten

 

7. Systemarchitektur

Beim Vergleich der Systemarchitektur wird untersucht, wie die einzelnen Systeme organisiert sind, und es werden die verschiedenen Komponenten, ihre Beziehungen, ihr Aufbau und die Umgebungen, in denen sie arbeiten, untersucht.

Prüfbare Elemente:

  • Abhängigkeiten von Komponenten
  • Skalierbarkeit
  • Einfache Wartung
  • Modularität des Systems
  • Grundsätze der Sicherheitsgestaltung
  • Isolierung von Fehlern

Wie man die Systemarchitektur vergleicht:

Ein Vergleich der Systemarchitektur ist auf folgende Weise möglich:

  • Analysieren Sie die relevante Systemdokumentation
  • Überprüfung der jeweiligen Codestruktur
  • Bewertung von Sicherheitsschwachstellen
  • Komponentenausfall simulieren

 

8. Einbau

Während Cloud-basierte SaaS-Tools die Installation in einigen Szenarien überflüssig gemacht haben, müssen mobile Anwendungen und andere Software immer noch installiert werden. In der Tat sollten Sie Dinge wie die Einfachheit, Geschwindigkeit und Komplexität der Installation von Software auf Ihrem Gerät messen.

Prüfbare Elemente:

  • Einfacher Einbau
  • Kompatibilität mit Plattformen, Geräten, Browsern usw.
  • Fehlerbehandlung
  • Verwaltung von Abhängigkeiten
  • Optionen zur Systemkonfiguration

Wie man die Installation vergleicht:

  • Führen Sie die Software auf verschiedenen Plattformen, Geräten und Browsern aus.
  • Installationsanleitungen vergleichen und gegenüberstellen
  • Messen Sie die jeweiligen Installationszeiten
  • Suchen Sie nach Konfigurationsfehlern
  • Überprüfen der installierten Funktionen

 

9. Kompatibilität

Bei Kompatibilitätstests wird untersucht, wie die Software läuft und mit verschiedenen Plattformen, Geräten, Browsern und Netzwerken interagiert.

Prüfbare Elemente:

  • Das Betriebssystem
  • Browser
  • Hardware
  • Peripheriegeräte
  • Software-Integrationspunkte (Middleware, APIs, Webhooks, HTML-Call-Backs)

Wie man die Kompatibilität vergleicht:

  • Ausführen der Software auf verschiedenen Betriebssystemen und Browsern
  • Anschluss verschiedener Hardware-Geräte
  • Überprüfung auf Inkompatibilitätsprobleme
  • Test der Integration mit relevanter Software

 

10. Unterstützte Hardware

Die Überprüfung und der Vergleich der Softwareleistung mit der unterstützten Hardware ist aufgrund der großen Bandbreite an Hardware-Geräten, die Ihre Interessengruppen oder Benutzer haben, von entscheidender Bedeutung.

Prüfbare Elemente:

  • Mindestanforderungen an die Hardware
  • Empfohlene Hardware-Spezifikationen
  • Auswirkungen der Hardwareunterstützung auf die Softwareleistung

Wie man unterstützte Hardware vergleicht:

Das Testen von unterstützter Hardware kann Folgendes beinhalten:

  • Ausführen der Software auf verschiedenen Hardwarekonfigurationen
  • Messung der jeweiligen Leistung
  • Ermitteln Sie die Mindestanforderungen an die Hardware, die Sie für den reibungslosen Betrieb der Software benötigen.

 

Vergleich von Anwendungsfällen bei Softwaretests

Vergleichstests gibt es in vielen verschiedenen Formen. Außerdem verfügt es über verschiedene Funktionen, je nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Lassen Sie uns fünf verschiedene Szenarien untersuchen, in denen Sie Vergleichstests einsetzen könnten.

Verschiedene Software- und QA-Methoden

#1. Vergleich Ihrer Software mit dem Produkt Ihres Wettbewerbers

Dieser klassische Software-Vergleich hilft Ihnen, Ihr Produkt mit dem Angebot Ihrer Mitbewerber zu vergleichen.

Ziele

Zu den Zielen gehören:

  • Verstehen der Stärken und Schwächen Ihres Produkts
  • Wege finden, um Ihr Produkt zu differenzieren und unterversorgte Bedürfnisse zu erfüllen
  • Festlegung einer Ausgangssituation und Verwendung der Informationen zur Bestimmung der Prioritäten für Verbesserungen

Methoden

  • Merkmale im Vergleich
  • Bewertung der jeweiligen UI/UX
  • Leistungsmessung, z. B. Geschwindigkeit, Speichernutzung, Ressourcennutzung
  • Erforschung von Sicherheitslücken

 

#2. Vergleich zwischen neuen und alten Versionen Ihrer Software

Vergleichstests sind auch eine gute Möglichkeit, um zu verstehen, wie sich Upgrades, Verbesserungen und Änderungen auf Ihre Software ausgewirkt haben.

Ziele

  • Sicherstellen, dass neue Funktionen wie vorgesehen funktionieren
  • Prüfen, ob Fehler oder Mängel behoben wurden
  • Feststellen, ob sich die Verbesserungen auf die Leistung ausgewirkt haben

 

Methoden

  • Betrachten Sie die wichtigsten Aufgaben und messen Sie die Leistungszeiten
  • Überprüfung der Speichernutzung
  • Geben Sie der Software Eingaben und überprüfen Sie die Ausgaben auf ihre Richtigkeit
  • Beobachten Sie die Ergebnisse von Benutzertests für UX und neue Funktionen

 

#3. Vergleich verschiedener Designansätze oder Implementierungen

Vergleichstests können auch auf einer detaillierteren Ebene durchgeführt werden. Sie können diese Technik auch verwenden, um einzelne Merkmalsansätze zu vergleichen, um zu sehen, welche am besten sind.

Ziele

Bewertung verschiedener Merkmale und objektiver, datengestützter Ansatz für die Entscheidungsfindung.

Methoden

  • Vergleichen Sie verschiedene UI-Designs und führen Sie A/B-Tests durch, um festzustellen, welches Design zu einer besseren Beteiligung führt.
  • Vergleich verschiedener Architekturen oder Algorithmen, um die Geschwindigkeit und Qualität der Leistung zu testen
  • Vergleich von Datenbankstrukturen hinsichtlich Leistung und Sicherheit.

 

#4. Leistungsvergleiche zwischen verschiedenen Plattformen und Geräten

Vergleichstests können auch darauf abzielen, wie Ihre Software auf verschiedenen Plattformen und Geräten läuft.

Ziele

Bei so vielen potenziellen Umgebungen, in denen Ihre Software ausgeführt werden soll, müssen Sie sowohl Kompatibilität als auch konsistente Leistung sicherstellen.

Methoden

  • Testen einer Webanwendung in verschiedenen Browsern
  • Sehen Sie, wie Ihre Software auf verschiedenen Betriebssystemen funktioniert
  • Untersuchen Sie verschiedene Hardwarekonfigurationen und deren Auswirkungen auf die Leistung und Benutzerfreundlichkeit der Software

 

#5. Vergleich der Ergebnisse anhand verschiedener Datensätze

Komplexe Software muss eine große Vielfalt an Daten verarbeiten. Mit Vergleichstests lässt sich beurteilen, wie gut Ihre Anwendung Daten und Eingaben verarbeitet.

Ziele

Gewährleistung der Stabilität und Sicherheit der Software bei der Verarbeitung von Eingaben und Randfällen.

Methoden

  • Test einer Suchfunktion mit neuen Eingaben
  • Senden Sie der Software absichtlich ungültige Eingaben, um zu sehen, ob sie entsprechende Fehlermeldungen ausgibt.
  • Prüfen Sie die Datenverarbeitung mit einer Vielzahl von Eingaben.

 

Tools für Vergleichstests

ZAPTEST RPA + Testautomatisierungssuite

Wie Sie sehen, umfassen Vergleichstests ein breites Spektrum an verschiedenen Softwaretechniken und -ansätzen. Fast jeder Bereich des Softwaretests kann aufgerufen werden, um die Leistung einer Anwendung mit einem konkurrierenden Tool oder einer früheren Version zu vergleichen.

Daher muss das beste Vergleichstest-Tool für diese Aufgabe vielseitig und in hohem Maße anpassbar sein und eine breite Palette von Testoptionen bieten. ZAPTEST ist aufgrund seiner plattformübergreifenden Testfunktionen, seiner visuellen Testleistung und seiner hervorragenden RPA-Tools, mit denen Sie große Mengen an Tests automatisieren können, die perfekte Lösung.

Mit ZAPTEST können Benutzer auf einfache Weise Testfälle erstellen, Tests parallel in mehreren Umgebungen und auf mehreren Geräten ausführen, KI-gestützte Erkenntnisse generieren sowie Berichte und Dokumentationen zu ihren Tests erstellen. Darüber hinaus können Sie mit den leistungsstarken RPA-Funktionen der Tools die Datenaufbereitung automatisieren, die Berichterstellung optimieren und kontinuierliche Tests durchführen, während gleichzeitig der Bedarf an zeitaufwändigen, teuren und fehleranfälligen manuellen Tests sinkt.

Laden Sie die Software Test Automation + RPA Software von ZAPTEST noch heute herunter!

 

Abschließende Überlegungen

Vergleichstests sind ein nützlicher Testansatz, mit dem Sie Ihre Software mit konkurrierenden Tools oder früheren Versionen vergleichen können. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, um zu verstehen, wie die Funktionen und die Leistung Ihrer Lösung im Vergleich zu konkurrierenden Tools aussehen, damit Sie Ihre Marktposition einschätzen können. Sie ist zwar kein Ersatz für andere Arten von Tests, aber ein wichtiger Bestandteil eines umfassenden Testkonzepts.

Download post as PDF

Alex Zap Chernyak

Alex Zap Chernyak

Founder and CEO of ZAPTEST, with 20 years of experience in Software Automation for Testing + RPA processes, and application development. Read Alex Zap Chernyak's full executive profile on Forbes.

Get PDF-file of this post