fbpx

Get your 6-month No-Cost Opt-Out offer for Unlimited Software Automation?

Als Softwareentwickler ist das Testen einer der wichtigsten Teile unserer Arbeit. Es gibt Dutzende von Testformaten, bei denen die Tester jede einzelne Codezeile prüfen, um das perfekte Produkt auszuliefern.

End-to-End-Tests sind die ultimative Prüfung eines Codes, bei der das Programm aus der Sicht des Benutzers bewertet und nach potenziellen Fehlern gesucht wird, die die Erfahrung des Benutzers mit der Arbeit ruinieren könnten.

Erfahren Sie mehr darüber, was End-to-End-Tests sind, welche Vorteile diese Art von Tests mit sich bringt und welche Tools sich ideal für die Durchführung Ihrer Testprozesse am Arbeitsplatz eignen.

 

Inhaltsverzeichnis

Was sind End-to-End-Tests?

 

End-to-End-Tests werden im Softwareentwicklungsprozess eingesetzt, um die Funktion und das Leistungsniveau einer Anwendung zu testen, wenn sie als Produkt eingesetzt wird.

Das Ziel von End-to-End-Tests (oder E2E) ist es, eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, wie ein Produkt in einer realen Umgebung funktionieren würde.

Diese Form des Testens konzentriert sich auf die Untersuchung des Codes vom Beginn der Interaktion eines Benutzers bis zum Ende, daher der Begriff “End-to-End”.

Es ist eine sehr umfassende Methode, um Software zu untersuchen und herauszufinden, wo und warum Probleme in Ihrer Arbeit auftreten können.

 

1. Wann und warum End-to-End-Tests durchführen

 

Der beste Zeitpunkt für die Durchführung von E2E-Tests ist gegen Ende des Entwicklungsprozesses. Das liegt daran, dass die meisten Funktionen, die ein Kunde verwendet, in der Software vorhanden sind, was bedeutet, dass ein End-to-End-Test alle notwendigen Aspekte des Programms abdeckt, die die Benutzer erleben werden.

Werden die Tests vor diesem Zeitpunkt abgeschlossen, kann dies zu Problemen führen, da es sich um eine unvollständige Version des Programms oder der Software handelt.

Unternehmen führen E2E-Tests aus offensichtlichen Gründen durch, in erster Linie aus Gründen der Funktionalität. Das Durchlaufen dieses Testprozesses bedeutet, dass Sie die Probleme mit Ihrem Projekt bis zu diesem Punkt verstehen und sie lösen können, bevor Sie Ihr Produkt für die Öffentlichkeit freigeben.

 

2. Wenn Sie keine End-to-End-Tests durchführen müssen

 

Es gibt einige wenige Fälle, in denen ein End-to-End-Test nicht notwendig ist, z. B. in Fällen, in denen Unit-Tests effektiver sind.

Unit-Tests untersuchen die spezifischen Einheiten eines Programmteils, wie z. B. einzelne Funktionen und isolierte Verbindungen zwischen zwei verschiedenen Funktionen im Programm. Unit-Tests können schneller sein, haben aber den Nachteil, dass sie das Benutzererlebnis nicht vollständig simulieren.

Ziehen Sie Unit-Tests in Betracht, wenn es nur relativ wenige Einheiten gibt, z. B. bei einer Webanwendung, die nur eine Funktion hat.

Größere Anwendungen erfordern ein exponentiell größeres Team, um alle Einheiten umfassend zu testen.

In diesen Fällen ist die Rückkehr zu End-to-End-Tests ein wesentlich einfacheres Verfahren.

 

3. Wer ist an E2E-Tests beteiligt?

 

Dies hängt ganz von der Art der Organisation ab. Einige Unternehmen haben ein spezielles Testteam, in dem die Entwickler selbst den Testprozess für einige Unternehmen durchführen.

Größere Organisationen neigen dazu, einzelne Teams für das Testen und die Entwicklung zu bilden, wobei die beiden Einrichtungen unabhängig voneinander bleiben, um die Ergebnisse der E2E-Tests nicht zu verfälschen.

Wenn möglich, lassen Sie jemanden, der eine bestimmte Funktion nicht entwickelt hat, diese testen. Auf diese Weise werden inhärente Verzerrungen so weit wie möglich beseitigt, so dass die Prüfung am Ende so genau wie möglich ist.

Kleinere unabhängige Entwickler, die zum ersten Mal eine Anwendung entwickeln oder über ein begrenztes Budget verfügen, führen E2E-Tests selbst durch.

In diesen Fällen sollten Sie sich auf automatisierte Tests konzentrieren. Automatisierte Systeme eliminieren jegliche Voreingenommenheit und machen bei der Erstellung der Ergebnisse keine Fehler.

Wenn möglich, ist es ideal, wenn mehrere Personen die Tests durchführen und wiederholen, da dies sowohl bei den automatisierten als auch bei den manuellen Ergebnissen für zusätzliche Sicherheit sorgt.

Schließlich bieten End-to-End-Automatisierungstools wie ZAPTEST ein Software- und Servicemodell, d. h. ein ZAP-zertifizierter Experte arbeitet mit dem Team des Kunden zusammen, um den ROI zu unterstützen und zu maximieren, der durch eine Vielzahl von automatisierten Tests, einschließlich End-to-End-Tests, erzielt wird.

 

Vorteile von End-to-End-Tests

 

End-to-End-Tests haben für ein Entwicklungsteam mehrere Vorteile, die je nach Art der zu testenden Software variieren.

Zu den wichtigsten Vorteilen von E2E-Tests in Ihrem Unternehmen gehören:

 

1. Fehler erkennen

 

End-to-End-Tests sind ideal für das Auffinden von Fehlern und anderen Schwachstellen in einer Software.

Machen Sie sich während des Testprozesses Notizen über alle Probleme und Fehlermeldungen, die Sie sehen, und darüber, wo diese Probleme liegen. Dadurch wird der Prozess der Fehlerbehebung wesentlich schneller und einfacher.

Einige Beispiele für Probleme, auf die man achten sollte, sind eine nicht abgeschlossene Anwendungsfunktion, ein kompletter Absturz der Anwendung oder Funktionen der Benutzeroberfläche, die nicht richtig geladen werden und das Aussehen des Programms beeinträchtigen.

 

2. Verstehen der Nutzerperspektive

 

Ein Problem, das Entwickler haben, ist das fehlende Verständnis für die Perspektive, die die Nutzer auf ihre Arbeit haben. Schließlich sehen die Entwickler in erster Linie den hinteren Teil der Arbeit und verstehen nicht, wie ein Benutzer interagiert.

Dieser Prozess überbrückt diese Lücke und macht die Entwickler auf Probleme mit der Benutzeroberfläche aufmerksam.

Kompilieren Sie ein komplettes Build der Anwendung, um in diesen Fällen das volle Benutzererlebnis zu erhalten, vom ersten Öffnen der Anwendung bis zum Durchlaufen aller verfügbaren Funktionen.

Tester, die keine Entwickler sind, sind in diesen Fällen nützlich, da sie weniger nachsichtig sind, da sie sich darauf konzentrieren, wie die Anwendung funktionieren “sollte” und ausschließlich eine externe Perspektive sehen.

 

3. Stärkung des Vertrauens der Entwickler

 

Selbst nach mehreren Tests fällt es den Entwicklern oft schwer, sich auf ihre Arbeit zu verlassen.

Die Durchführung von End-to-End-Tests zeigt, dass die Benutzererfahrung positiv ist und eine gute Grundlage für die Freigabe des Produkts vorhanden ist.

Selbst im Falle eines Problems ist es von Vorteil, zu wissen, wo diese Probleme liegen, um eine Strategie zu entwickeln und Vertrauen in die anderen Bereiche und Funktionen der Anwendung zu haben.

 

Herausforderungen bei End-to-End-Tests

 

Bei der Verwendung von End-to-End-Tests in der Software-Entwicklung gibt es einige Herausforderungen, darunter:

 

1. Langsame Ausführung

Die Durchführung eines End-to-End-Tests bedeutet, dass man mit der Benutzeroberfläche interagieren muss, um eine Aktion auszulösen, anstatt das Backend zu verwenden, das mehr Zeit für die Navigation und die Nutzung der App benötigen kann.

Dies wird teilweise durch den Einsatz von End-to-End-Testautomatisierung verbessert.

 

2. Komplexe Testumgebungen

End-to-End-Tests sind darauf ausgelegt, eine genaue Version der Art und Weise, wie ein Kunde mit der Software interagiert, nachzubilden.

 

3. Schwierige Fehlersuche

Der Debugging-Prozess ist bei End-to-End-Tests komplexer, da ein automatischer Test, der mit einer “Fail”-Meldung zurückkommt, die Ursache des Problems wahrscheinlich nicht genau benennen kann.

In diesen Fällen müssen die Entwickler weitere Nachforschungen anstellen, um die Probleme zu lösen, insbesondere wenn keine spezifischen Fehlermeldungen integriert sind.

 

Merkmale von End-to-End-Tests

 

Um festzustellen, ob es sich bei einem Test um einen End-to-End-Test handelt, sind einige wichtige Tests zu beachten.

Einige der Merkmale, die diese Art von Test auszeichnen, sind:

 

1. Bewertung von Anfang bis Ende

Alle End-to-End-Tests sind Bewertungen der Software von der ersten bis zur letzten Interaktion des Benutzers mit der Software und decken jeden Aspekt der Software ab, mit dem der Benutzer interagiert.

Das macht E2E zu einem der umfassendsten Testformate in der Softwareentwicklung.

 

2. Realitätsnahes Szenario

E2E-Tests legen den Schwerpunkt auf eine Simulation der realen Welt, wobei diese Tests alle darauf abzielen, ein reales Szenario zu schaffen, das die Art und Weise, wie ein Benutzer mit den verfügbaren Informationen interagiert, genau wiedergibt.

Dies beinhaltet den Aufbau einer genauen Umgebung und eines Benutzers für den Testfall.

 

3. Klare Ergebnisse

Die Ergebnisse von E2E-Tests sind klar und einfach: Entwickler erfahren, ob ihre Software erfolgreich war oder ob es an irgendeinem Punkt der User Journey zu Fehlern kam.

Dies gilt insbesondere für manuelle Tests, da die Tester alle Probleme melden können.

 

Arten von Aktivitäten bei E2E-Tests

 

Es gibt verschiedene Arten von Aktivitäten, die Entwickler und Tester im Rahmen des E2E-Testprozesses durchführen.

Dazu gehören:

 

Benutzerfunktionen

 

Die Benutzerfunktionen sind eines der ersten Dinge, auf die man sich bei E2E-Tests konzentrieren sollte.

 

1. Was sind Benutzerfunktionen?

Benutzerfunktionen sind eine Liste aller Funktionen und miteinander verbundenen Systeme, die in einer Software vorhanden sind.

Dazu gehören alle Elemente, mit denen ein Benutzer interagiert und die eine höhere Funktionalität des Programms bieten.

Ohne Benutzerfunktionen ist kein Programm erforderlich, da Sie einfach einen Code haben, der eine Benutzeroberfläche erstellt, die nichts tut.

 

2. Beispiele

Ein Menü in einer Anwendung wird als eine Benutzerfunktion betrachtet, da es etwas ist, das ein Benutzer verwendet, um den Standard seiner Arbeit zu verbessern.

Weitere Beispiele sind Algorithmen im Backend, die den Nutzern mehr Informationen liefern und den Zugang zu einer Auswahl von Programmen erlauben oder verweigern.

 

3. Aufbau von Benutzerfunktionen

Führen Sie alle Funktionen und miteinander verbundenen Systeme auf, bevor Sie alle Wechselwirkungen innerhalb des Systems verfolgen und notieren.

Dazu gehören alle Daten, die eingegeben werden, und die Ausgaben, die das Programm erzeugt.

Seien Sie dabei so gründlich wie möglich, denn ein umfassendes Verständnis der Funktionen und Daten im Programm macht das Testen viel einfacher und verständlicher.

 

Bedingungen

 

Bedingungen beziehen sich auf Parameter, die innerhalb eines End-to-End-Tests festgelegt werden und die Art und Weise definieren, wie ein Test abläuft und wie ein Ergebnis vom Prüfer beurteilt wird.

 

1. Was sind Bedingungen?

Bedingungen beziehen sich auf eine Reihe von Parametern, die einen Test definieren. Diese gibt es in zwei Formen, einschließlich eines TRUE/FALSE-Parameters, der festlegt, ob Daten oder Ausgaben gültig sind, und eines Datenparameters.

Anhand dieser Bedingungen wird der Status eines Tests bestimmt und festgestellt, ob die Umgebung einem realen Benutzer entspricht.

 

2. Beispiele für Bedingungen in End-to-End-Tests

Ein Beispiel für eine TRUE/FALSE-Bedingung ist der Browser, mit dem ein Benutzer auf eine Webanwendung zugreift, wobei TRUE/FALSE definiert, ob ein Benutzer die Desktop-Version verwendet.

Ein Beispiel für eine Datenbedingung ist die Zeit, die ein Benutzer benötigt, um eine bestimmte Aktion auszuführen, oder die IP-Adresse, von der aus sich ein Benutzer verbindet.

 

3. Bauliche Gegebenheiten

Bestimmen Sie die idealen Bedingungen für Ihre Tests, einschließlich des Standorts des Benutzers, der Zeit, zu der der Test stattfindet, und einiger anderer Datenbedingungen, die zur Genauigkeit des Tests beitragen.

Verwenden Sie bei Bedarf ein “Benutzerprofil”, um die Konsistenz und Genauigkeit Ihrer Daten zu gewährleisten. Je realistischer die Bedingungen des Tests sind, desto genauer sind seine Ergebnisse.

 

Testfälle für End-to-End-Tests

 

Ein Testfall ist eine Reihe von Aktionen, die ein Benutzer auf einem System ausführt, um zu prüfen, ob es so funktioniert, wie es der Entwickler erwartet.

Der Abschluss einer Reihe von Testfällen bedeutet, dass die Entwickler mehr Vertrauen in die Qualität ihrer Arbeit haben und sehen können, dass ihre Produkte wie erwartet funktionieren.

 

1. Was sind Testfälle für End-to-End-Tests?

Testfälle für End-to-End-Tests werden von Testern vom Beginn der Interaktion einer Person mit einem Programm bis zu dessen Ende durchgeführt.

Indem er diese gründlichen Testfälle entwirft und sie für jede Iteration der Software durchführt, garantiert ein Entwickler, dass er in jeder Iteration der Software über Funktionalität verfügt.

Halten Sie Ihre Testfälle von Version zu Version konsistent, damit Sie die Änderungen in der Qualität der Arbeit und der Testergebnisse sehen können.

 

2. Wie entwirft man E2E-Testfälle?

 

Bei der Entwicklung von E2E-Testfällen gibt es einige Schritte, von denen jeder einzelne zu besseren Ergebnissen während des gesamten Tests führt.

Diese Schritte umfassen:

 

Kennen Sie Ihre Ziele

Beginnen Sie damit, die Ziele jedes einzelnen Testfalls zu verstehen.

In der allerersten Testrunde prüfen Sie die grundlegende Funktionalität und stellen sicher, dass die Anwendung funktioniert. Später im Prozess werden weitere E2E-Tests durchgeführt, bei denen das Leistungsniveau und die Reaktionsfähigkeit geprüft werden.

Dazu gehört, dass Sie die spezifischen Bedingungen des Tests verstehen, einschließlich der demografischen Informationen, mit denen Sie testen, und sicherstellen, dass diese zu Ihrem durchschnittlichen Nutzer passen.

Wenn Sie Ihre Ziele von Anfang an vor Augen haben, können Sie sich besser auf den Prozess konzentrieren und ihn klarer gestalten.

 

Fokus auf Einfachheit

Beginnen Sie mit einer relativ einfachen Grundlage.

Wenn Sie gleich im ersten Test eine Reihe komplexer Bedingungen und Anforderungen an Ihre Arbeit auflisten, erschweren Sie das Bestehen des Tests zunehmend und machen Ihre Arbeit noch komplexer.

Führen Sie die ersten Tests mit sehr grundlegenden Bedingungen und Zielen durch, bevor Sie die Tests später ausbauen und bei Bedarf weitere Details hinzufügen.

Das Testen kann komplexer sein, aber bevor Sie expandieren, sollten Sie die Grundlagen schaffen.

 

Gründlich sein

Arbeiten Sie bei der Durchführung von E2E-Tests so gründlich wie möglich.

Das bedeutet, dass jeder Test vollständig durchgeführt wird und alle Daten, die dabei anfallen, notiert werden.

Auf diese Weise erkennen Sie, welche Auswirkungen jede Änderung des Codes hatte.

Dies ist vor allem dann nützlich, wenn ein Programm zu einem späteren Zeitpunkt optimiert werden soll und die Zeit gemessen werden soll, die für die Ausführung bestimmter Aufgaben benötigt wird.

 

3. Beispiele für E2E-Testfälle

 

Einige Beispiele für Testfälle, die Unternehmen bei der Feststellung der Qualität ihrer Software im Rahmen von E2E-Tests verwenden, sind:

 

Funktionsprüfung

Beim Funktionstest wird festgestellt, ob bestimmte Funktionen der Software wie erwartet funktionieren.

Dies ist eine der frühesten Phasen des E2E-Tests, in der festgestellt wird, ob der Code auf einer grundlegenden Ebene funktioniert, bevor versucht wird, die Leistung der Software in späteren Iterationen zu verbessern.

 

Reaktionsschnelligkeit

Feststellung, ob die Software schnell auf den Benutzer reagiert und die Aufgaben zeitnah erledigt.

Einige E2E-Tests konzentrieren sich darauf, sicherzustellen, dass das System schnell gültige Ergebnisse liefert, indem die Zeit gemessen wird, die der Benutzer benötigt, um den Prozess zu durchlaufen, und diese mit früheren Iterationen verglichen wird, wobei kürzere Durchläufe für den Benutzer ideal sind.

Während dieses Prozesses ist es wichtig, gültige und genaue Ergebnisse zu erhalten.

 

Antworten aus der Datenbank

Einige Systeme sind so konzipiert, dass sie dem Benutzer eine Reihe von Antworten aus einer Datenbank liefern.

Wenn Sie diese Anwendungen testen, legen Sie einen bestimmten Zeitraum fest, in dem die Anwendung reagieren muss, und messen Sie die Anzahl der Antworten, die sie von der Datenbank erhält, im Vergleich zu früheren Iterationen desselben Testfalls.

 

Zwei Arten von End-to-End-Tests & Methoden

 

Wie bei anderen Formen des Testens gibt es verschiedene Arten von End-to-End-Tests, die von den Entwicklern eingesetzt werden und die je nach Zielsetzung unterschiedliche Vorteile haben.

Zu den End-to-End-Tests gehören horizontale und vertikale Tests, die sich hinsichtlich des Umfangs der Tests und der von den Entwicklern verwendeten Methoden erheblich unterscheiden.

Dazu gehören:

 

1. Horizontale Prüfungen

 

Bei einem horizontalen Test werden die Benutzerströme in mehreren Anwendungen gleichzeitig überprüft, wobei alle Anwendungen von Anfang bis Ende laufen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass jeder Prozess über eine Reihe verschiedener Anwendungsfälle hinweg ordnungsgemäß funktioniert, ohne dass sich unterschiedliche Datenformen negativ auf die Leistung der Anwendung auswirken.

Der Hauptvorteil von horizontalen E-to-E-Tests besteht darin, dass Sie sicherstellen, dass die Systeme für eine Reihe von Benutzern, die alle dieselbe Version der Anwendung verwenden, ordnungsgemäß funktionieren.

IS YOUR COMPANY IN NEED OF

ENTERPRISE LEVEL

TASK-AGNOSTIC SOFTWARE AUTOMATION?

Um horizontale Tests abzuschließen, sollten Sie sich darauf konzentrieren, Umgebungen für alle Fälle einzurichten, bevor Sie den End-to-End-Test starten.

Da alle Anwendungen gleichzeitig funktionieren müssen, ist dies auch nicht ideal für Unternehmen, die den Entwicklungsprozess ihrer Anwendungen noch nicht abgeschlossen haben.

Diese Art von E-to-E-Test ist aus der Sicht der Benutzer gründlich und stellt sicher, dass Ihre Benutzer neben der grundlegenden Funktionalität auch die von ihnen erwartete Leistung erhalten.

 

2. Vertikale Tests

 

Anstatt sich auf die Funktionsweise der gesamten Anwendung zu konzentrieren, konzentrieren sich vertikale End-to-End-Tests auf die Anwendung auf einer Schicht-für-Schicht-Basis.

Dabei handelt es sich um einen granulareren Prozess, bei dem alle Einzelaspekte einer Anwendung wiederholt getestet werden, und zwar innerhalb eines Systems und nicht anwendungsübergreifend, wie es beim horizontalen Testen der Fall ist.

Der Hauptvorteil der vertikalen E-to-E-Tests besteht darin, dass Sie einen detaillierteren und detaillierteren Einblick in die Funktionsweise Ihres Systems erhalten. Sie sehen, wo die Probleme auf den einzelnen Systemebenen liegen, und arbeiten nach dem Testprozess an deren Behebung, anstatt einfach nur zu wissen, dass irgendwo in der Anwendung ein Problem besteht.

Dies kann jedoch im Vergleich zur Arbeit mit horizontalen Tests mehr Zeit in Anspruch nehmen, um sie ordnungsgemäß durchzuführen.

 

Klärung einiger Unklarheiten – End-to-End-Tests vs. Systemtests vs. UAT-Tests vs. Funktionstests

 

Es gibt verschiedene Arten von Tests, die mit End-to-End-Tests verwechselt werden, wenn es um die Art und Weise geht, wie Unternehmen Probleme mit ihrer Software bewerten und lösen.

Da verschiedene Organisationen und Softwarekomponenten unterschiedliche Anforderungen haben, ist es unerlässlich, diese mit der richtigen Form des Testens zu erfüllen.

Nachfolgend finden Sie einige der verschiedenen Testformen mit Definitionen, Beispielen und Hinweisen zu deren Anwendung.

 

1. Was ist Systemprüfung? (Definition, Beispiele, wann wir sie anwenden)

 

Der Systemtest ist eine Variante des Softwaretests, bei der das Softwareprodukt im Kontext des gesamten Systems untersucht wird.

Dies ist eine Form der End-to-End-Prüfung, da sie das gesamte Produkt umfasst. Die Systemprüfung geht jedoch noch weiter und stellt fest, wie das Produkt mit der übrigen Hardware und Firmware des betreffenden Systems zusammenarbeitet.

Bei Systemtests wird beispielsweise geprüft, ob ein Programm auf einem bestimmten System läuft, und es werden die Ressourcen untersucht, die es dabei verwendet.

Durchführung von Systemtests in den letzten Phasen des Produktentwicklungszyklus, kurz vor der Freigabe des Endprodukts.

Durch diese Form des End-to-End-Tests stellen Software-Ingenieure sicher, dass ihre Programme auf einer Reihe von Maschinen zuverlässig laufen, und können die Ergebnisse in den Optimierungsprozess einfließen lassen, so dass das Programm noch effizienter arbeitet als zuvor.

 

2. Was sind UAT-Tests? (Definition, Beispiele, wann wir es anwenden)

 

UAT Testing steht für User Acceptance Testing und ist eine Form des Testens, die nicht von einem Mitglied des Entwicklungsteams, sondern von einem Mitglied der Zielgruppe durchgeführt wird.

Die Endbenutzer können die Software vor der Freigabe in vollem Umfang nutzen, so dass die Entwickler Zeit haben, alle vom Benutzer entdeckten Probleme zu beheben.

Das häufigste Beispiel dafür ist ein kostenloser Betatest für ein Spiel vor der Markteinführung, bei dem die Entwickler eine bestimmte Zielgruppe für ihr Feedback auswählen.

Wenden Sie diesen Prozess ganz am Ende des Entwicklungsprozesses an. Dies ist die erste Version des Produkts, die Sie jemandem außerhalb des Unternehmens präsentieren, daher ist es wichtig, so viel Funktionalität und Feinschliff wie möglich zu haben.

Die einzigen Dinge, die ein Unternehmen nach den UAT-Tests erledigen sollte, sind die Behebung von Fehlern, die während des UAT-Prozesses auftreten, und die Reaktion auf das Feedback, das Sie von den Benutzern erhalten.

 

3. Was sind Funktionsprüfungen? (Definition, Beispiele, wann wir es anwenden)

Funktionstests sind eine Form von Softwaretests, mit denen sichergestellt werden soll, dass ein Programm alle grundlegenden Funktionen erfüllt, die in der Entwurfsvorgabe für das Projekt enthalten waren.

Dies beinhaltet die Bereitstellung geeigneter Eingaben für die Tests und den Vergleich mit den Ausgaben, um zu zeigen, dass die Kernfunktionalität des Systems gegeben ist.

Ein Beispiel hierfür ist die Entwicklung einer Schach-Engine oder einer ähnlichen Spielregel und die Sicherstellung, dass sie die grundlegenden Regeln kennt und sich beim Spielen entsprechend verhält.

Schließen Sie diese Tests in der Mitte des Entwicklungsprozesses ab, wenn Sie der Meinung sind, dass Sie alle grundlegenden Funktionen des Programms implementiert haben.

Dies zeigt, dass die Kernfunktionen der Anwendung funktionsfähig sind und Sie über eine gute Grundleistung verfügen, ohne den Backend-Code anpassen zu müssen, so dass nur noch die Benutzeroberfläche und andere ästhetische Funktionen zu lösen sind.

 

4. Was ist der Unterschied zwischen End-to-End-Tests und Systemtests?

 

Während die End-to-End-Prüfung einfach eine Analyse der Software und ihrer Funktionsfähigkeit ist, umfasst die Systemprüfung auch eine Bewertung der Hardware, auf der sie läuft, und einiger Firmwarekomponenten, wie z. B. des Betriebssystems, mit denen sie interagiert.

 

5. Was ist der Unterschied zwischen End-to-End-Tests und UAT-Tests?

 

Der Hauptunterschied zwischen E2E- und UAT-Tests besteht darin, dass UAT-Tests durch einen externen Benutzer durchgeführt werden.

Das bedeutet, dass die Anwendung in einem vorzeigbaren Zustand sein muss, von dem Sie überzeugt sind, dass er den Benutzer beeindrucken wird.

Während Sie E2E-Tests in jeder Phase des Prozesses durchführen können, werden UAT-Tests erst dann durchgeführt, wenn das Produkt tatsächlich bereit ist, verpackt und an die Benutzer versandt zu werden, wobei nur noch geringfügige Änderungen an der Software vorgenommen werden müssen.

 

6. Was ist der Unterschied zwischen End-to-End-Tests und Funktionstests?

 

Obwohl E2E-Tests und funktionale Tests beide die Funktionalität der betreffenden Programme testen, handelt es sich aus einigen Gründen um unterschiedliche Formen des Testens.

Die erste besteht darin, dass bei Funktionstests ausschließlich die Funktionalität eines Programms geprüft wird und nicht die ästhetischen und Schnittstellenaspekte des Programms untersucht werden.

Funktionstests finden auch relativ früh im Prozess statt und sind nicht an jedem Punkt des Arbeitsablaufs von Vorteil.

 

7. Schlussfolgerung: E2E-Tests vs. Systemtests vs. UAT-Tests vs. Funktionstests

 

Obwohl alle drei Testformen insofern ähnlich sind, als sie sicherstellen, dass das Produkt funktioniert, unterscheiden sie sich in wesentlichen Punkten.

Die synonyme Verwendung dieser Begriffe kann zu schlechten Testpraktiken und Problemen mit Qualitätssicherungsprozessen führen, die miteinander verwechselt werden.

 

Manuelle oder automatisierte End-to-End-Tests?

 

Entwickler können sich je nach ihren verfügbaren Ressourcen und Mitarbeitern für eine Reihe von Möglichkeiten zur Durchführung von End-to-End-Tests entscheiden. Dies bezieht sich auf den Wechsel zwischen manuellen End-to-End-Tests und der Automatisierung dieser Tests.

Informieren Sie sich über die Vorteile, Herausforderungen und Prozesse von manuellen und automatisierten End-to-End-Tests:

 

1. Manuelle End-to-End-Tests – Vorteile, Herausforderungen, Prozess

 

Manuelle End-to-End-Tests bestehen darin, dass Sie Ihre End-to-End-Tests selbst durchführen, indem Sie an jedem der Tests “von Hand” teilnehmen, anstatt ein automatisches End-to-End-Tool für sich arbeiten zu lassen.

Unternehmen setzen in der Regel ein spezielles Testteam ein, um manuelle E-to-E-Prozesse zu vervollständigen, da sie Erfahrung mit dem Testen von Software haben und wissen, wie man die Art von Fehlern und Bugs in Systemen notiert.

Einer der Hauptvorteile einer manuellen End-to-End-Prüfung ist die Tatsache, dass man alle potenziellen Probleme selbst sieht und Fehler in der Software bemerkt, die ein Computer vielleicht nicht sieht.

Allerdings kann dieser Prozess im Vergleich zur Automatisierung Ihrer Testverfahren relativ langsam sein.

In diesen Fällen geht ein Mensch, z. B. einer der Entwickler, die Anwendung durch und vervollständigt alle Funktionen, wobei er schnell lernt, was mit dem verfügbaren Softwarepaket funktioniert und was nicht.

Dies folgt einem Planungsprozess, in dem der End-to-End-Tester eine bestimmte Reihe von Tests vorbereitet und die Metriken lernt, die er während des gesamten Prozesses verfolgen möchte, wobei er eine strenge Reihe von Zielen verfolgt.

 

2. End-to-End-Testautomatisierung – Vorteile, Herausforderungen, Prozess

 

Testautomatisierung bezieht sich auf den Prozess der Durchführung von E2E-Tests mithilfe eines Computerprogramms zur Automatisierung von Tests. Der größte Teil der Automatisierung erfolgt durch spezialisierte End-to-End-Testing-Tools, die für die Arbeit mit bestimmten Programmiersprachen und Programmtypen entwickelt wurden.

Es gibt immer noch eine menschliche Beteiligung an diesem Prozess, aber nur in der anfänglichen Kodierungs- und der abschließenden Analysephase.

Einer der Hauptvorteile von automatisierten End-to-End-Tests besteht darin, dass größere Anwendungen und Programme eine weitaus gründlichere Bewertung und Analyse erfordern, da immer mehr Funktionen und Benutzeroberflächenelemente Teil des Arbeitsablaufs werden.

Automatisierte e-to-e-Tests finden diese kleineren Abweichungen. Eine Herausforderung beim automatisierten Testen ist jedoch, dass das menschliche Auge einige Unterschiede wahrnimmt, die ein Computer nicht erkennen kann, was dazu führt, dass automatisierte End-to-End-Tests manchmal Fehler übersehen, die menschliche Tester nicht erkennen.

Um automatisierte End-to-End-Tests durchzuführen, entscheiden Sie sich für Ihre Testfälle und schreiben Sie sie als Code aus und integrieren Sie sie in Ihr Softwaretestwerkzeug.

Führen Sie anschließend den Test durch und nehmen Sie die Ergebnisse entgegen, um anhand der Informationen mögliche Optimierungen der Anwendung zu ermitteln.

Führen Sie nach Möglichkeit jeden End-to-End-Testfall separat durch, da verschiedene Testfälle nach unterschiedlichen Dingen suchen. Durch die unabhängige Durchführung der Tests wird die Gefahr einer gegenseitigen Beeinflussung der Tests verringert.

 

3. Schlussfolgerung: Manuelle oder End-to-End-Testautomatisierung?

 

Die Entscheidung, ob manuelle Tests oder Automatisierung die ideale Option sind, hängt ganz von Ihren Bedürfnissen als Entwicklungsteam ab.

Kleinere Projekte können von einem Team manuell gründlich getestet werden, indem es den Code nach Fehlern durchkämmt und diese sofort notiert.

Im Gegenteil, größere Projekte sind einfach zu groß, um sie manuell zu testen, und erfordern einen hohen Automatisierungsgrad beim Softwaretest.

Denken Sie über die spezifischen Anforderungen Ihres Projekts nach und passen Sie Ihre e-to-e Testpläne entsprechend den Erkenntnissen über den Umfang Ihrer Tests an.

Das Budget spielt dabei nicht unbedingt eine Rolle, da die Testautomatisierung in den meisten Fällen sowohl in kostenlosen als auch in Unternehmensversionen erhältlich ist.

 

Was Sie für die Durchführung von End-to-End-Tests benötigen

 

Es gibt einige Dinge, die Sie benötigen, bevor Sie mit End-to-End-Tests beginnen, unabhängig davon, ob Sie auf die manuelle Methode setzen oder Ihre Arbeit automatisieren.

Dazu gehören:

 

1. Repräsentative Hardware

 

Viele Entwickler haben Zugang zu High-End-Hardware und nutzen moderne PCs als Werkzeug für die Entwicklung ihrer Software. Dies ist ideal für strenge Tests und die Überprüfung der Funktionalität verschiedener Aspekte der Software, repräsentiert aber nicht die Hardware der Wahl des Endbenutzers.

Beschaffen Sie Hardware, die dem Profil des durchschnittlichen Benutzers besser entspricht, da Sie so ein genaueres Bild von den Problemen erhalten, die dieser mit dem Programm hat, das Sie von Anfang bis Ende testen.

Ideal ist beispielsweise die Verwendung eines Mobiltelefons für eine Telefonanwendung und eines Industrie-PCs für eine Fertigungssoftware.

 

2. Testautomatisierungs-Tools

 

Wenn Sie mit Testautomatisierung arbeiten, stellen Sie sicher, dass Sie von Beginn des e-to-e Tests an über eine Testsoftware verfügen.

Wählen Sie Ihre Software sorgfältig aus, denn sowohl kostenlose als auch Unternehmensversionen von Testsoftware haben ihre eigenen Vorteile und potenziellen Nachteile. Informieren Sie sich über die von Ihnen verwendete Software und führen Sie einige Übungsläufe durch, um die Zeit zu verkürzen, die Sie für die Anpassung an die Testplattform benötigen.

Viele End-to-End-Softwarepakete bieten ausführliche Leitfäden oder Experten an, wie z. B. die Testunterstützung von ZAPTEST, und einige Experten erstellen Tutorials auf YouTube und anderen einschlägigen Websites, um weitere Einblicke zu geben.

 

3. Ein kohärenter Plan

 

Eines der wichtigsten Dinge, die man beim Einstieg in den End-to-End-Testprozess besitzen sollte, ist ein kohärenter Testplan.

Dies ist ein Dokument, in dem die Softwareversion, die Sie testen, die spezifischen Tests, die Sie mit der Software durchführen, die verwendete Hardware und die verwendete Testplattform festgehalten werden.

Je gründlicher Ihre Dokumentation ist, desto mehr nützliche Erkenntnisse können Sie aus den von Ihnen durchgeführten e to e-Tests gewinnen.

Wenn Ihr Unternehmen viel Software entwickelt, sollten Sie eine Testplanungsvorlage erstellen und diese für jeden Test verwenden, um mehr Konsistenz zu erreichen.

 

4. Vollständige Software

 

Um den Softwaretestprozess zu durchlaufen, ist eine vollständige Software erforderlich, die dem Testteam von Anfang bis Ende zur Verfügung steht.

In diesen Fällen ist es wichtig, das aktuellste Softwarepaket zu haben, da eine neuere Version bedeutet, dass alle Ergebnisse so repräsentativ wie möglich für die endgültige Version sind.

Je näher die Freigabe des Softwarepakets rückt, desto mehr nützliche Ergebnisse erhält das Team durch seine E2E-Tests.

Kompilieren Sie aus dem neuesten Code, den Sie unmittelbar vor dem Test zur Verfügung haben, um sicherzustellen, dass Sie nicht versehentlich mit einer alten Version arbeiten.

 

End-to-End-Automatisierungstestprozess

 

Es gibt einen detaillierten Prozess, der bei der Durchführung von End-to-End-Tests mit automatisierten Mitteln zu befolgen ist, mit folgenden Schritten:

 

1. Überlegen Sie sich Ihre e-to-e Testfälle

 

Denken Sie zunächst über die Testfälle nach, die Sie bei Ihren End-to-End-Tests betrachten.

Bei frühen Tests wird zum Beispiel sichergestellt, dass die Funktionalität korrekt ist und dass alle Funktionen der Software funktionieren und die richtigen Ergebnisse liefern.

Im weiteren Verlauf des Prozesses sollten Sie Testfälle wie die Effizienz des Programms und seine Arbeitsgeschwindigkeit berücksichtigen.

Stimmen Sie Ihre Testfälle mit den Anforderungen Ihres Projekts ab, je nach Entwicklungsstadium und dem Umfang der bereits durchgeführten End-to-End-Tests.

 

2. Kodierung der End-to-End-Testfälle

 

Sobald Sie sich für Ihre Testfälle entschieden haben, codieren Sie die spezifischen Testfälle in der von Ihnen verwendeten Testsoftware.

Seien Sie vorsichtig bei der Kodierung Ihrer End-to-End-Testfälle, da ein ungenau kodierter Testfall möglicherweise nicht auf das Richtige testet oder am Ende des Prozesses nach der falschen Metrik sucht.

Dies ist ausschließlich ein Teil des Automatisierungstests, da der manuelle Test lediglich darin besteht, dass ein Tester die Qualität des Programms bewertet, ohne dass ein Computereingriff erforderlich ist.

Führen Sie nach Möglichkeit jeweils einen Test durch, damit die Ergebnisse einheitlich und ohne Störungen bleiben.

 

3. Führen Sie Ihre E2E-Tests durch

 

Nachdem alle Tests in Ihrer Testsoftware kodiert sind, führen Sie die Tests durch.

Je nach Art der von Ihnen durchgeführten Tests kann dies zwischen wenigen Augenblicken und einigen Minuten dauern, wobei die Größe der zu testenden Anwendung und die spezifischen Tests eine Rolle spielen.

Die meisten E2E-Testautomatisierungsprogramme informieren Sie über die verbleibende Zeit im Prozess und das Stadium, in dem sich der Prozess befindet.

Manuelle Tests erfordern mehr Zeit und Aufwand, da ein Tester alle Funktionen und Prozesse der Anwendung durchläuft.

 

4. Aus den Ergebnissen lernen

 

Am Ende des Tests selbst erhalten die Programmierer und Tester eine Reihe von Metriken und anderen Informationen über den Test.

Nutzen Sie diese Informationen, um mehr über Ihre Anwendung oder Ihr Programm zu erfahren, z. B. über die Bereiche, die verbessert werden müssen, und über die spezifischen Prozesse, die einer genaueren Anpassung bedürfen, um einen höheren Standard zu erreichen.

Testmetriken gehören zu den wertvollsten Daten, die ein Unternehmen erhält, und wenn Sie diese richtig einsetzen, erhöhen Sie die Qualität Ihres Endprodukts erheblich. Bewahren Sie Langzeitdaten früherer Tests auf, um einen gründlicheren Vergleich von Version zu Version durchführen zu können.

 

Bewährte Praktiken für End-to-End-Tests

 

Die Befolgung bewährter Praktiken in jeder Branche und in jedem Fachbereich ist der erste Schritt zur Gewährleistung besserer Ergebnisse.

Einige der besten Praktiken für End-to-End-Tests im Softwareentwicklungsprozess sind:

 

1. Definieren Sie Ihre Testabdeckung

 

Bei der Durchführung von E2E-Softwaretests muss der Testumfang genau definiert werden.

Dazu gehört auch, wie viel von der Anwendung getestet wird und nach welchen spezifischen Metriken Sie bei den Tests suchen.

Wenn Sie diese Informationen gleich zu Beginn des Prozesses klar definieren, wissen Sie während des gesamten Prozesses, wonach Sie suchen, und Ihre Ergebnisse sind leicht zu interpretieren. “Datenrauschen” wird eliminiert, z. B. Informationen aus anderen Anwendungen oder Tests.

 

2. Konzentration auf effiziente Tests

 

Effizienz ist ein grundlegender Bestandteil des Testens, denn je mehr Ressourcen Sie für das Testprogramm verbrauchen, desto mehr nehmen Sie von der eigentlichen Anwendung weg.

Um dem entgegenzuwirken, sollten Sie sich darauf konzentrieren, sehr einfache und effiziente Tests durchzuführen.

Wenn sich jeder Test mit bestimmten und relativ kleinen Parametern befasst, werden weniger Ressourcen benötigt und das Ergebnis ist so genau wie möglich, so dass am Ende des Projekts mehr nützliche Daten vorliegen.

 

3. Erstellen Sie ein einfaches Benachrichtigungsset

 

Benachrichtigungssets sind Werkzeuge, mit denen Prüfer Informationen über die Tests erhalten.

Bei der Erstellung eines Benachrichtigungssatzes sollten Sie auf Klarheit und Einfachheit achten. Wenn Sie die Fehlercodes leicht verstehen, z. B. indem Sie einen erstellen, der die Art des Problems und die Stelle im System angibt, an der das Problem auftritt, verbessern Sie Ihre Chancen, Probleme rechtzeitig zu finden und so zu reagieren, dass das Programm so schnell wie möglich repariert wird.

 

Arten von Ergebnissen eines End-to-End-Tests

 

Wenn Sie einen End-to-End-Test durchführen, gibt es verschiedene Arten von Ergebnissen, auf die Sie achten sollten und von denen jedes einen einzigartigen Einblick bietet.

Einige dieser Ausgabearten, auf die man achten sollte, sind:

 

1. Daten

Dies ist der Fall, wenn das Ergebnis der End-to-End-Tests eine einfache Datenmetrik ist.

Zu den Daten gehört die Zeit, die ein Prozess benötigt, um ein genaues Ergebnis zu liefern, das Ergebnis einer Berechnung oder sogar ein Bild aus einer Datenbank.

 

2. WAHR/FALSCH

Einige E2E-Tests geben am Ende eines Prozesses einen TRUE- oder FALSE-Output aus, der angibt, ob ein Satz von Parametern oder Bedingungen wahr oder falsch ist.

Dies ist für Sicherheitssysteme nützlich, da die Rückgabe von FALSE an Sicherheitsbedingungen ein Auslöser für einen Alarm sein kann.

 

3. Versagen von Staaten

Eine nützliche Art der Ausgabe ist die Vorstellung des Fehlerzustands und ob die Prozesse innerhalb einer Anwendung wie erwartet funktionieren.

In diesen Fällen antwortet das Programm nach der Ausführung mit der Angabe, ob es seine Prozesse abgeschlossen hat oder nicht, wobei im Falle eines Fehlers bestimmte Fehlermeldungen und Codes eingeblendet werden.

 

Beispiele für End-to-End-Tests

 

Das Verständnis von End-to-End-Tests ist viel einfacher, wenn man einige Beispiele betrachtet, sowohl erfolgreiche als auch erfolglose Versuche in diesem Prozess.

Hier sind einige Beispiele für End-to-End-Tests im Entwicklungsprozess:

 

1. Manuelle End-to-End-Tests

Ein Unternehmen befindet sich in der letzten Phase seiner Produktentwicklung und hat ein einfaches Web-Tool zur Berechnung der Steuern auf ein freiberufliches Einkommen entwickelt.

Das Entwicklungsteam durchläuft einen manuellen E2E-Testprozess, bei dem überprüft wird, ob das Programm mit den richtigen Werten reagiert und ob alle Funktionen der Benutzeroberfläche so funktionieren, wie es die Entwickler erwarten.

Das Team findet einige kleine Fehler in der Berechnung und reagiert darauf, indem es das Programm aktualisiert, bevor es den nächsten Test durchführt.

 

2. Automatischer End-to-End-Test

Ein Entwickler einer großen Webanwendung zur Berechnung von Unternehmensfinanzen steht kurz vor der Veröffentlichung seines Produkts und durchläuft zuvor einen E2E-Testprozess.

Das Team kodiert seine Tests in eine automatische Testplattform und erhält die Ergebnisse, wobei es die Metriken nutzt, um Funktionalität und Effizienz sicherzustellen.

Wenn das Programm effektiv ist, verbessern die Tester die Leistung der Software und reduzieren den Ressourcenverbrauch vor dem UAT-Test.

 

3. Qualitativ minderwertige End-to-End-Tests

Ein Unternehmen möchte seine Software so bald wie möglich veröffentlichen.

Die Entwickler sehen sich die App schnell an und prüfen nur kurz die Funktionen, ohne ihre End-to-End-Tests im Voraus zu planen.

Das Unternehmen übersieht einige der Probleme in der Software, die die Kunden erst nach der Veröffentlichung des Produkts bemerken. Der Reputationsverlust ist eine der größten Auswirkungen dieser schlechten Tests, wobei das Unternehmen auch einige Käufe zurückerstatten muss.

 

Arten von Fehlern und Bugs, die durch End-to-End-Tests entdeckt werden

 

Das Aufspüren von Fehlern und Bugs ist eines der Hauptziele eines jeden Testprozesses in der Softwareentwicklung, wobei einige Bugs und Probleme häufig vorkommen, wie z.B:

 

1. Visuelle Störungen

 

Visuelle Störungen treten auf, wenn das Programm anders aussieht, als von den Entwicklern beabsichtigt.

Zu den Problemen gehören in diesem Fall, dass Texturen nicht in virtuelle Umgebungen geladen werden, dass Bilder verzerrt oder in der falschen Größe erscheinen und dass Text in einer Benutzeroberfläche nicht angezeigt wird.

Eine Software, die visuelle Fehler aufweist, kann auf Verbraucher, die eine Software auf den ersten Blick beurteilen, abschreckend wirken.

 

2. Fehlende Funktionalität

 

Unter Funktionalität versteht man die Art und Weise, wie sich eine Software verhalten soll, wobei sich eine mangelhafte Funktionalität einfach darauf bezieht, dass eine Anwendung die von ihr erwartete Aufgabe nicht erfüllt.

Dies kann bedeuten, dass Texte nicht richtig gedruckt werden, dass Informationen nicht aus einer Datenbank abgerufen werden können oder dass das Programm im Vergleich zu den Erwartungen des Kunden und des Entwicklers langsam arbeitet.

IS YOUR COMPANY IN NEED OF

ENTERPRISE LEVEL

TASK-AGNOSTIC SOFTWARE AUTOMATION?

 

3. Mängel bei der Fehlerbehandlung

 

Probleme mit der Fehlerbehandlung treten auf, wenn eine Software ein Problem hat, aber nicht definieren kann, was das Problem ist. Dies ist die Ursache für lange und komplizierte Fehlermeldungen in Software.

Das Hauptproblem bei Problemen mit der Fehlerbehandlung besteht darin, dass der Benutzer nicht feststellen kann, worum es sich handelt, und daher das Problem nicht beheben kann.

Auch die Fehlerbehandlung ist ein wichtiges Thema für Entwickler, da sie eine Hürde für eine effektive Fehlerbehebung darstellt.

 

Gemeinsame Metriken für End-to-End-Tests

 

Bei der Durchführung eines E2E-Testprozesses ist es unabdingbar, über einfache Metriken zu verfügen, die Ihnen eine solide Grundlage für den Vergleich verschiedener Iterationen einer Anwendung bieten.

Einige Beispiele für End-to-End-Testmetriken sind:

 

1. Zeit der Testdurchführung

Dies ist die Zeit, die ein automatisiertes System benötigt, um alle End-to-End-Tests durchzuführen. Je schneller diese Zeit ist, desto effizienter ist die Software.

Durch den Vergleich der Testausführungszeiten zwischen den einzelnen Tests können die Entwickler feststellen, ob sie die Geschwindigkeit der Software seit der letzten Iteration effektiv erhöht haben.

 

2. Anzahl der Ausfälle

Einige Entwickler verfolgen die Anzahl der Fehlschläge von einer Version zur nächsten. Es handelt sich hierbei um eine ungefähre Zahl, und wenn man sieht, dass die Summe von Version zu Version deutlich sinkt, wissen die Entwickler, dass sie wichtige Probleme im Code beheben.

 

3. Versagensdichte

Die Fehlerdichte bezieht sich auf die Anzahl der auftretenden Fehler unter Berücksichtigung der Größe des Codes.

Wenn beispielsweise der Code einer Anwendung um ein Vielfaches von vier wächst, die Fehlerquote aber nur um 50 % zunimmt, zeigt die Fehlerdichte, dass es sich um eine Verbesserung und nicht um eine Zunahme der Probleme der Anwendung handelt.

 

Beste kostenlose Tools für End-to-End-Tests

 

Wenn Sie einen End-to-End-Test erstellen, können Sie zunächst ein kostenloses Tool verwenden.

 

Die 5 besten kostenlosen Tools für automatisierte End-to-End-Tests

 

Einige der besten kostenlosen Tools für automatisierte End-to-End-Tests sind:

 

1. ZAPTEST FREE Ausgabe

ZAPTEST Free Edition ist die Version der ZAPTEST-Plattform, die für alle Benutzer ohne Bezahlung zugänglich ist.

Die kostenlose Version konzentriert sich auf die Automatisierung und ermöglicht es Ihnen, Debugging-Übungen in einem Just-in-Time-Zeitplan durchzuführen. Die Durchführung von E-to-E-Tests auf diese Weise unterstützt vor allem Unternehmen, die agile Entwicklungsmethoden anwenden, da sie wesentlich schnellere Durchlaufzeiten ermöglichen.

 

2. Katalon

Eine Open-Source-Option, die die grundlegenden Automatisierungswerkzeuge in einem kodierungsfreien System bereitstellt.

Einfach zu erweitern, erfordert aber einige Erweiterungen und weitere Funktionen, die hinter einer Paywall liegen, um das Beste aus der Software herauszuholen.

Ein weiteres Problem ist, dass es langsamer läuft als einige Alternativen wie Selenium.

 

3. Selen

Als Open-Source-Plattform arbeitet Selenium mit einer Reihe von verschiedenen Programmiersprachen und Browsern und ist damit eine äußerst flexible Option.

Kann für Benutzer, die mehr über die Testautomatisierung erfahren möchten, etwas zu komplex sein. Es ist auch nicht nur zum Testen gedacht und dient als allgemeines Browser-Automatisierungstool.

 

4. Watir

Watir ist ein extrem leichtgewichtiges Open-Source-Testwerkzeug. Es ist ideal für das Testen von sehr kleinen Teilen des Codes, aber die Abhängigkeit von manuellen Eingaben bedeutet, dass es bei intensiveren Aufgaben und Prozessen Schwierigkeiten hat.

Verwenden Sie Watir zur Unterstützung manueller E2E-Tests, aber nicht als reines Automatisierungstool für Ihre Arbeit.

 

5. Capybara

Capybara versucht, das Verhalten eines Benutzers bei der Arbeit mit Software zu emulieren, arbeitet aber in erster Linie mit Webanwendungen, wodurch es als Werkzeug etwas eingeschränkter ist, als es ideal wäre.

Für kleinere End-to-End-Tests kann dies gut sein, aber bei eigenständigen Programmen kämpft Capybara damit, mit der Konkurrenz mitzuhalten.

 

Die 5 besten End-to-End-Test-Tools für Unternehmen

 

Wenn ein kostenloses End-to-End-Testing-Tool nicht ausreicht, weil Ihre Anwendung zu groß ist oder das Tool nicht über die von Ihnen benötigten Funktionen verfügt, ist ein Unternehmens-Tool immer eine Alternative.

Einige der End-to-End-Testing-Tools auf Unternehmensebene, die Sie verwenden können, sind:

 

1. ZAPTEST ENTERPRISE Ausgabe

Die Enterprise Edition von ZAPTEST ist ein umfassenderes Tool als die kostenlose Version und bietet Funktionen wie unbegrenzte Lizenzen, eine kodierungsfreie Schnittstelle, die plattform-, geräte- und anwendungsübergreifende 1SCRIPT-Technologie und den ständigen Zugang zu einem ZAP-zertifizierten Experten, der als Teil des Kundenteams per Fernzugriff mitarbeitet.

In Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Qualität ist dies die perfekte Option für End-to-End-Softwaretests, unabhängig von Ihrer bisherigen Erfahrung.

 

2. KäferKäfer

BugBug ist ein Browsertest-Tool, das für agile Teams entwickelt wurde. Es ist zwar relativ einfach zu bedienen, aber sein intensiver Fokus auf Browser und agile Entwicklung trägt nicht gerade zu seiner Flexibilität bei.

Bei der Entwicklung großer Software in einem traditionelleren Prozess hat BugBug Schwierigkeiten und ist für den E-to-E-Tester weniger geeignet.

 

3. Zypresse

Cypress ist ein weithin anerkanntes Testtool, das für UI-Tests konzipiert ist, d. h. es unterstützt keine Backend-Tests, wie sie für effektive E2E-Tests erforderlich sind.

Das Tool ist in den letzten Phasen der Entwicklung stark, aber sein fehlender Einsatz für Funktionstests macht es zu einem relativ schwachen E2E-Tool.

 

4. Testsigma

Ein Open-Source-Tool, das sich auf die Wartung von KI-Tests konzentriert, wobei die Speicherung in der Cloud eine potenzielle Sicherheitsbedrohung zu einem bereits hohen Preis darstellt.

Ziemlich funktionell, aber es fehlt die persönliche Unterstützung, die z. B. ZAPTEST bietet.

 

5. Autify

Ideal für Anfänger und parallele Tests, aber die Preisgestaltung auf Anfrage kann zu Verwirrung bei der langfristigen Planung für die Organisation führen.

Hilfreich in den frühen Testphasen, kann aber mit einigen der komplexeren Aufgaben, die Sie im End-to-End-Testprozess erledigen, Probleme haben.

 

Checkliste für End-to-End-Tests

 

Die Durchführung von End-to-End-Tests muss ein gründlicher Prozess sein. Deshalb verwenden viele Teams eine Checkliste, um sicherzustellen, dass sie alle wichtigen Aspekte einer Anwendung testen.

Einige Dinge, die Sie auf Ihre Checkliste für E2E-Tests setzen sollten, sind:

 

1. Funktionalitätsprüfung

Testen Sie die Funktionalität der Software im Allgemeinen aus der Sicht eines Benutzers, indem Sie die Effektivität der Funktionalität und die Probleme mit den Funktionen feststellen.

 

2. Leistungsprüfung

Testen Sie die Leistung der Software und stellen Sie sicher, dass sie effizient und ressourcenschonend läuft, indem Sie u. a. die Zeit, die die Software zur Erledigung von Aufgaben benötigt, sowie Lasttests durchführen.

 

3. Datenprüfung

Testen Sie die Speicherung der Anwendung und stellen Sie sicher, dass alle Daten sicher und richtig organisiert sind und bestimmte Einträge bei Bedarf leicht zu finden sind.

 

4. Gebrauchstauglichkeitsprüfung

Testen Sie, ob die gesamte Benutzeroberfläche aus der Sicht eines Kunden, der nicht in den Design- und Entwicklungsprozess involviert war, benutzbar ist und ob die Interaktion sinnvoll ist.

 

5. Sicherheitsprüfung

Testen Sie die Anwendung auf Sicherheitsmängel oder Schwachstellen, um die Anwendung vor Dritten zu schützen, oder auf Lücken, die bereits in der Codebasis bestehen, um die GDPR-Standards einzuhalten.

 

Schlussfolgerung

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass End-to-End-Tests eine unglaublich gründliche Methode sind, um sicherzustellen, dass ein Programm so funktioniert, wie Sie es erwarten.

End-to-End-Tests sind ein äußerst flexibles Werkzeug, das Entwickler aller Größenordnungen in ihre Prozesse integrieren und nutzen können, um sicherzustellen, dass sie dem Endbenutzer ein Qualitätsprodukt zur Verfügung stellen.

Nehmen Sie sich Zeit, um zu überlegen, welche Art von Tests Sie verwenden, ob manuell und horizontal oder automatisch und vertikal, aber alle Entwickler sollten End-to-End-Tests als eine Gelegenheit zur Verbesserung ihrer Endprodukte sehen.

 

FAQs & Ressourcen

 

Da End-to-End-Tests ein weites Feld der Entwicklung sind, können sie viele Fragen aufwerfen. Lesen Sie unsere häufig gestellten Fragen, um mehr über End-to-End-Tests zu erfahren und wie Sie die Qualität Ihrer Tests in Zukunft verbessern können.

 

1. Die besten Kurse zur End-to-End-Testautomatisierung

 

Eine der besten Möglichkeiten, Ihre Standards im End-to-End-Testing zu verbessern, ist die Teilnahme an einem Kurs. Zu den beliebtesten Kursen für Personen, die ihre E2E-Testfähigkeiten verbessern möchten, gehören:

– End to End Testing Implementation von Skillsoft, ein Kurs, der etwas mehr als eine Stunde dauert und eine erste Grundlage für das Lernen bietet.

– Kurs über automatisiertes Testen von PluralSight, in dem Benutzer lernen, wie man Tests mithilfe von Automatisierung und Software durchführt.

– E2E Web Testing von TestCafe, ein kurzer Kurs, der die Grundlagen der Automatisierung Ihrer Testprozesse mit NodeJS behandelt.

– Spezialisierung auf Softwaretests und -automatisierung von Coursera, die die meisten Softwaretest-Fähigkeiten und -Kompetenzen abdeckt.

– Introduction to Software Testing von Coursera, ideal für alle, die völlig neu im Bereich des Softwaretestens sind.

 

2. Die besten Bücher über End-to-End-Tests?

 

Manche Menschen ziehen es vor, ihre Fähigkeiten in ihrem eigenen Tempo zu entwickeln und einen Leseprozess zu durchlaufen, anstatt einen komplexen Kurs zur Entwicklung ihrer E2E-Testfähigkeiten zu absolvieren.

Einige der besten Bücher zum Thema E2E-Tests für Software sind erhältlich:

– “Vollständiger Leitfaden zur Testautomatisierung” von Arnon Axelrod

– “Tipps zur Automatisierung von Softwaretests” von Gennadiy Alpaev

– Hands-On Mobile App Testing” von Daniel Knott

– Exploratives Software-Testen” von James A. Whittaker

– Testen von Entwicklern: Qualität in Software einbauen” von Alexander Tarlinder

 

3. Was sind die 5 wichtigsten Interviewfragen zu End-to-End-Tests?

 

Wenn Sie sich für eine Stelle in einem Entwicklungsunternehmen bewerben, stellen viele Einstellungsteams Fragen, die sich speziell auf das E2E-Testen beziehen.

Einige der wichtigsten Fragen, die den Bewerbern im Vorstellungsgespräch gestellt werden, sind:

– Welche Erfahrungen haben Sie mit E2E-Tests an einem aktiven Arbeitsplatz gemacht, und welchen Herausforderungen sind Sie dabei begegnet?

– Können Sie mir etwas über die Unterschiede zwischen UAT- und E2E-Tests sagen, und wann würden Sie jede dieser Testarten in einem Entwicklungszyklus einsetzen?

– Wie unterscheidet sich automatisiertes E2E-Testen von manuellem E2E-Testen, und warum verwenden Unternehmen diese beiden Methoden?

– Wie haben Sie in der Vergangenheit Probleme beim Einsatz von E2E-Tests gelöst?

– Was sind die Vorteile von E2E-Tests an einem Entwicklungsarbeitsplatz und warum sind diese Vorteile wichtig?

 

4. Die besten YouTube-Tutorials zu End-to-End-Tests

 

YouTube ist eines der besten Ziele, um eine Reihe von Fertigkeiten zu erlernen. Es gibt zahlreiche YouTube-Tutorials, in denen die Nutzer ihre Fähigkeiten erweitern können. Einige ideale YouTube-Tutorials für alle, die an ihren E2E-Testfähigkeiten arbeiten, sind

– “Software Testing Tutorial #28 – End to End Testing in Software Testing” von Software Testing Mentor

– “Kostenloser End-to-End-Komplettkurs zum manuellen Testen – Juli Batch 2022” von Performance Testing Basic and Advanced

– “Es ist Zeit für End-to-End-Tests!” von Academind

 

5. Wie führt man End-to-End-Tests durch?

 

Die Aufrechterhaltung von End-to-End-Tests bedeutet, dass Ihre Testprotokolle während des gesamten Entwicklungsprozesses weiterlaufen.

Eine der besten Methoden, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Tests beibehalten, besteht darin, dieselben Tests wiederholt durchzuführen, um ein höheres Maß an Konsistenz von Test zu Test zu gewährleisten.

Achten Sie bei diesem Prozess auch auf Einfachheit, denn je einfacher die Tests sind, desto leichter sind die Daten zu pflegen und desto einfacher sind die Tests für zukünftige Datensätze zu wiederholen.

 

6. Was sind End-to-End-Tests in der QA?

 

End-to-End-Tests in der QS beziehen sich auf die Rolle von E2E-Tests in Qualitätssicherungsprozessen. In diesen Fällen ist der Prozess ähnlich, wobei die Tester die gesamte Anwendung oder das Programm untersuchen, aber die spezifischen Ziele der Tests unterscheiden sich.

Das Ziel in diesen Fällen ist es, ein hohes Maß an Qualität in der Benutzererfahrung zu gewährleisten, anstatt sicherzustellen, dass alles so funktional und effizient wie möglich ist.

QA-Tests finden in der Regel nach Abschluss des Entwicklungsprozesses statt.

Download post as PDF

Alex Zap Chernyak

Alex Zap Chernyak

Founder and CEO of ZAPTEST, with 20 years of experience in Software Automation for Testing + RPA processes, and application development. Read Alex Zap Chernyak's full executive profile on Forbes.

Get PDF-file of this post