fbpx

Get your 6-month No-Cost Opt-Out offer for Unlimited Software Automation?

 

In der Welt der Softwareentwicklung spielt die Qualitätssicherung eine zentrale Rolle, um sicherzustellen, dass Anwendungen unter verschiedenen Bedingungen reibungslos funktionieren. Inmitten der Fülle von Testmethoden erweist sich das Soak-Testing als eine entscheidende Praxis, die die Stabilität, Ausdauer und Leistung von Softwaresystemen über längere Zeiträume validiert. Indem eine Anwendung anhaltenden und starken Belastungen ausgesetzt wird, deckt das Soak-Testing verborgene Schwachstellen auf und ermöglicht den Entwicklern eine Feinabstimmung ihrer Kreationen für eine optimale Leistung.

In diesem Artikel erfahren Sie, was Soak-Tests bedeuten, wie man Soak-Tests durchführt und welche Soak-Tests-Tools Soak-Tests vereinfachen und die Effektivität Ihrer Soak-Tests verbessern können.

 

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Soak-Test?

Stresstests - Arten, Verfahren, Werkzeuge, Checklisten und mehr

Soak-Tests, auch als Ausdauertests oder Langlebigkeitstests bekannt, sind eine Art von nicht-funktionalen Softwaretests, die das Verhalten und die Leistung einer Anwendung bei anhaltender oder längerer Nutzung bewerten. Es zielt darauf ab, reale Szenarien zu simulieren, in denen die Software einer kontinuierlichen Nutzung, schweren Lasten oder längeren Betriebszeiten ausgesetzt ist. Das Hauptziel von Soak-Tests besteht darin, potenzielle Probleme im Zusammenhang mit Systemressourcen, Speicherlecks, Leistungseinbußen und der allgemeinen Stabilität über einen längeren Zeitraum zu ermitteln.

Bei einem Soak-Test wird die Anwendung über einen längeren Zeitraum, in der Regel mehrere Stunden bis zu mehreren Tagen, einer konstanten Arbeitslast oder einer hohen Benutzerbelastung ausgesetzt. Durch diese längere Belastung können Probleme aufgedeckt werden, die während kürzerer Testzyklen möglicherweise nicht zum Vorschein kommen, wie z. B. Speicherlecks, erschöpfte Ressourcen, eine Verschlechterung der Systemleistung oder Probleme, die durch eine langfristige Datenansammlung entstehen.

Der Kerngedanke des Soak-Tests besteht darin, festzustellen, wie gut das System mit anhaltendem Stress umgehen kann, um sicherzustellen, dass es stabil bleibt und auch im Dauerbetrieb zuverlässig funktioniert. Ziel ist es, Leistungseinbußen, Speicherlecks oder andere systembedingte Probleme zu erkennen, die im Laufe der Zeit auftreten können. Indem die Software einer kontinuierlichen Belastung ausgesetzt wird, bietet das Soak-Testing Einblicke in das langfristige Verhalten der Software und hilft dabei, potenzielle Engpässe oder Schwachstellen zu erkennen, die während längerer Betriebszeiten auftreten können.

 

Wann müssen wir Sickertests durchführen?

Beta-Tests - Was es ist, Arten, Prozesse, Ansätze, Tools, im Vergleich zu Alpha-Tests und mehr!

Soak-Tests sind besonders wichtig für Anwendungen, von denen erwartet wird, dass sie kontinuierlich laufen, wie Webserver, Datenbanksysteme oder Software, die in kritischen Umgebungen eingesetzt wird, in denen Ausfallzeiten nicht akzeptabel sind. Einige andere Beispiele für Gelegenheiten, bei denen Sickertests wichtig sind, sind:

 

1. Neue Software-Releases:

Wenn eine neue Version oder ein neues Release einer Softwareanwendung entwickelt wird, können Soak-Tests eingesetzt werden, um ihre Stabilität und Leistung bei anhaltender Nutzung zu bewerten. Sie hilft dabei, Probleme zu erkennen, die nach längerem Betrieb auftreten können, und stellt sicher, dass die neue Version dem realen Einsatz standhalten kann.

 

2. System-Upgrades:

Wenn bedeutende Upgrades oder Änderungen an der zugrunde liegenden Systeminfrastruktur vorgenommen werden, wie z. B. Upgrades des Betriebssystems, Datenbankmigrationen oder Hardwareaustausch, können Unternehmen mit Hilfe von Soak-Tests überprüfen, ob das aktualisierte System die kontinuierliche Nutzung ohne negative Auswirkungen auf die Stabilität oder Leistung der Anwendung bewältigen kann.

 

3. Spitzenverbrauchszeiten:

Wenn zu erwarten ist, dass die Softwareanwendung in bestimmten Zeiträumen stark genutzt wird, z. B. bei saisonalen Spitzen, Werbekampagnen oder erwarteten Spitzen bei der Benutzeraktivität, sind Soak-Tests unerlässlich.

Der optimale Zeitpunkt für die Durchführung von Sickertests sind Wochenenden, an denen die Anwendung über längere Zeiträume, sowohl tagsüber als auch nachts, kontinuierlich in Betrieb sein kann. Der spezifische Zeitplan kann jedoch je nach den Beschränkungen und Anforderungen der Testumgebung variieren.

 

Wenn Sie keine Sickertests brauchen

von wem werden Alphatests durchgeführt

Während Soak-Tests in vielen Softwareentwicklungsszenarien eine wertvolle Praxis sind, gibt es einige wenige Situationen, in denen Soak-Tests nicht notwendig oder vorteilhaft sind. Dazu gehören:

 

1. Kurzlebige Anwendungen:

Wenn Sie eine Anwendung entwickeln, die für den kurzfristigen oder einmaligen Gebrauch bestimmt ist und bei der nicht erwartet wird, dass die Benutzer über einen längeren Zeitraum mit ihr interagieren, sind Soak-Tests möglicherweise nicht erforderlich. Einweichprüfungen sind eher für Anwendungen relevant, die kontinuierlich oder über einen längeren Zeitraum laufen sollen.

 

2. Anwendungen mit begrenzten Ressourcen:

Einige Anwendungen haben begrenzte Ressourcen, wie z. B. eingebettete Systeme oder leichtgewichtige mobile Anwendungen mit strengen Speicherbeschränkungen. In solchen Fällen liefern Soak-Tests möglicherweise keine wichtigen Erkenntnisse, da die Einschränkungen bereits bekannt sind und umfassend optimiert wurden. Stattdessen können andere Testmethoden, die sich auf Ressourcenbeschränkungen konzentrieren, besser geeignet sein.

 

3. Zeit- und Budgetbeschränkungen:

In Situationen, in denen die Zeit- und Budgetbeschränkungen sehr eng sind und die mit einer erweiterten Nutzung verbundenen Risiken relativ gering sind, können Unternehmen beschließen, anderen Testaktivitäten Vorrang vor Soak-Tests zu geben. Soak-Tests liefern zwar wertvolle Erkenntnisse, ihre Durchführung erfordert jedoch zusätzliche Zeit, Ressourcen und Infrastruktur.

 

4. Stabile Anwendungen:

Wenn eine Anwendung bereits über einen längeren Zeitraum in Produktion ist und in der Vergangenheit gründlich getestet und optimiert wurde, ist die Durchführung regelmäßiger Soak-Tests möglicherweise nicht so wichtig. Dennoch kann eine regelmäßige Neubewertung von Vorteil sein, wenn wesentliche Änderungen oder Aktualisierungen eingeführt werden.

Es ist wichtig, dass Entwickler sorgfältig abwägen, ob Soak-Tests notwendig sind, bevor sie sich dafür entscheiden, sie auszulassen. Auch wenn Soak-Tests nicht entscheidend sind, sollten andere Formen von Softwaretests durchgeführt werden.

 

Wer ist am Sickertest beteiligt?

die sich mit Software-Testautomatisierungswerkzeugen und -planung befassen sollten

Soak-Tests werden in der Regel von Softwaretestteams oder Qualitätssicherungsexperten (QA) durchgeführt, die über Fachwissen im Bereich Leistungstests und Testautomatisierung verfügen. Tester mit einer Spezialisierung auf Leistungstests oder Dauertests sind häufig für die Planung, den Entwurf und die Durchführung von Soak-Tests verantwortlich. Sie verfügen über ein umfassendes Verständnis von Testmethoden, Leistungsmetriken und Tools, die für die Durchführung gründlicher Soak-Tests erforderlich sind.

QA-Ingenieure spielen auch eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung der Gesamtqualität und Leistung von Softwareanwendungen. Sie arbeiten mit Entwicklern und Testern zusammen, um Soak-Test-Anforderungen zu definieren, Testpläne zu entwickeln und Testergebnisse zu analysieren. QA-Ingenieure können auch bei der Auswahl geeigneter Tools und Technologien helfen, um Soak-Tests effektiv durchzuführen.

 

Was testen wir beim Soak-Testing?

Alpha-Tests vs. Beta-Tests

Beim Soak-Testing werden verschiedene Aspekte einer Anwendung getestet, um ihr Verhalten und ihre Leistung bei anhaltender Nutzung zu bewerten. Zu den Schlüsselelementen, die in der Regel bei Soak-Tests getestet werden, gehören Stabilität, Speicher, Ressourcen, Systemwiederherstellung und mehr.

 

1. Stabilität

Mit dem Soak-Test soll die Stabilität der Anwendung im Laufe der Zeit ermittelt werden. Dabei wird bewertet, ob die Anwendung auch bei längerer Nutzung ohne Abstürze, Einfrieren oder unerwartete Ausfälle funktioniert.

 

2. Speicherlecks

Ein wichtiger Schwerpunkt der Soak-Tests ist die Ermittlung und Behebung von Speicherlecks. Dabei wird die Speichernutzung der Anwendung über einen längeren Zeitraum überwacht, um sicherzustellen, dass es keine signifikanten Speicherlecks oder Speicherverbrauchsprobleme gibt, die zu Leistungseinbußen oder Systeminstabilität führen könnten.

 

3. Nutzung der Ressourcen

Soak-Tests bewerten, wie gut die Anwendung ihre Ressourcen, wie CPU-Nutzung, Festplattenspeicher, Netzwerkauslastung oder Datenbankverbindungen, bei anhaltender Nutzung verwaltet. Es hilft, ressourcenbezogene Engpässe oder Ineffizienzen aufzudecken, die die Leistung beeinträchtigen können.

 

4. Leistungsverschlechterung

Mit dem Soak-Test sollen Leistungseinbußen, die im Laufe der Zeit auftreten, festgestellt werden. Es misst und analysiert die Antwortzeit, den Durchsatz und andere Leistungskennzahlen der Anwendung, um festzustellen, ob es bei längerer Nutzung zu einer signifikanten Verschlechterung der Leistung oder Reaktionsfähigkeit kommt.

 

5. Systemwiederherstellung

Beim Soak-Testing wird auch untersucht, wie gut sich die Anwendung von außergewöhnlichen Szenarien oder Systemunterbrechungen erholt. Es wird überprüft, ob die Anwendung nach Ereignissen wie Netzwerkausfällen, Datenbank-Neustarts oder Server-Neustarts den normalen Betrieb wieder aufnehmen und die Stabilität aufrechterhalten kann.

 

6. Datenakkumulation

Wenn die Anwendung einelangfristige Datenakkumulation beinhaltet, stellen Soak-Tests sicher, dass das System diese Akkumulation effektiv bewältigt, ohne dass es zu datenbezogenen Problemen kommt, wie z. B. einer Verschlechterung der Datenbankleistung, Datenbeschädigung oder Datenverlust.

 

Merkmale von Sickertests

Checkliste uat, Webanwendungstests, Automatisierung und mehr

Es ist möglich, Merkmale zu verwenden, um einen Soak-Test zu definieren, was bedeutet, dass diese Merkmale uns helfen zu verstehen, was Soak-Tests von anderen Arten von Software-Tests unterscheidet. Nachfolgend finden Sie eine Liste mit einigen der wichtigsten Merkmale von Soak Performance Tests.

 

1. Verlängerte Dauer

Bei einem Soak-Test wird die Anwendung über einen längeren Zeitraum, in der Regel von mehreren Stunden bis zu mehreren Tagen, einer anhaltenden Nutzung ausgesetzt. Diese längere Dauer trägt dazu bei, Probleme aufzudecken, die möglicherweise erst bei langfristigen Maßnahmen zutage treten. Die Dauer der meisten Soak-Tests wird häufig durch die verfügbare Zeit bestimmt.

 

2. Kontinuierliche Arbeitsbelastung

Soak-Tests simulieren reale Szenarien, indem die Anwendung während des gesamten Testzeitraums einer gleichmäßigen oder hohen Arbeitslast ausgesetzt wird. Diese Arbeitslast ist so konzipiert, dass sie die erwarteten Nutzungsmuster nachbildet und das System im Laufe der Zeit belastet. Die Anwendungen müssen daher über einen längeren Zeitraum ohne Unterbrechung laufen.

 

3. Abdeckung des Szenarios

Soak-Tests sollten alle Szenarien abdecken, die nach Meinung der Beteiligten abgedeckt werden sollten. Soak-Tests zielen darauf ab, reale Nutzungsszenarien zu replizieren, einschließlich Benutzerinteraktionen, Systemeingaben und Datenverarbeitung. Die Testszenarien sind so konzipiert, dass sie das erwartete Verhalten von Endbenutzern während längerer Nutzungszeiten der Anwendung nachahmen.

 

Strategien für Eintauchversuche

Strategien und Werkzeuge für Sickertests

Vor der Durchführung von Soak-Tests ist es wichtig, dass Sie Ihre Soak-Test-Strategie festlegen, indem Sie eine Reihe von Aspekten des Designs Ihres Soak-Tests in Betracht ziehen.

Bestimmen Sie Ihre Testumgebung, indem Sie überlegen, welche Hardware, Software, Datenbank und welches Betriebssystem Sie für Ihren Soak-Test verwenden wollen. Schreiben Sie Testszenarien, die alle Bereiche abdecken, die Sie testen möchten, und schätzen Sie ab, wie lange Sie Ihre Soak-Tests durchführen müssen, um die Leistung angemessen zu testen.

Es gibt auch viele verschiedene Soak-Test-Strategien, die Sie bei der Durchführung von Soak-Tests anwenden können, von denen einige im Folgenden beschrieben werden.

 

1. Strategie der konstanten Belastung

Bei dieser Strategie wird die Anwendung während des gesamten Soak-Tests mit einer konstanten Arbeits- oder Benutzerlast belastet. Ziel ist es, die Leistung und das Verhalten des Systems bei dauerhafter Nutzung ohne wesentliche Schwankungen der Arbeitslast zu bewerten.

 

2. Gestufte Laststrategie

Bei dieser Strategie wird die Arbeits- oder Benutzerlast der Anwendung im Laufe des Soak-Tests schrittweise erhöht. Sie hilft, die Leistungsschwellen des Systems zu ermitteln und bestimmt, wie es mit zunehmender Belastung und Nutzung umgeht.

 

3. Variable Laststrategie

Bei der Strategie der variablen Last schwankt die Arbeitslast oder die Benutzerlast während des Soak-Tests. Dieser Ansatz simuliert reale Szenarien, in denen die Anwendung unterschiedlich stark genutzt oder nachgefragt wird. Sie hilft bei der Bewertung der Fähigkeit des Systems, sich anzupassen und dynamische Arbeitslasten zu bewältigen.

 

4. Analyse der Leistungsverschlechterung

Diese Strategie konzentriert sich auf die Überwachung und Analyse der Leistungsverschlechterung im Laufe der Zeit während des Sickertests. Dazu gehört die Überwachung wichtiger Leistungskennzahlen wie Antwortzeiten oder Durchsatz, um eine allmähliche Verschlechterung der Leistung zu erkennen, die bei anhaltender Nutzung auftreten kann.

 

Klärung der Verwirrung: Soak-Testing

vs Lasttests vs Stresstests

Klärung einiger Unklarheiten bei der Automatisierung von Softwaretests

Bei Softwaretests werden die Begriffe Soak-Tests, Lasttests und Stresstests oft durcheinander gebracht. Diese Testtechniken sind zwar miteinander verwandt, dienen aber unterschiedlichen Zwecken und konzentrieren sich auf verschiedene Aspekte der Leistung einer Anwendung.

 

1. Was sind Lasttests?

Bedeutung des Sickertests

Beim Lasttest wird die Leistung der Anwendung unter den erwarteten oder voraussichtlichen normalen und Spitzen-Nutzungsbedingungen getestet. Es soll ermittelt werden, wie sich das System bei bestimmten Arbeits- oder Benutzerbelastungen verhält und leistet. Lasttests helfen bei der Ermittlung von Leistungsengpässen, Antwortzeiten und Durchsatzmetriken bei verschiedenen Laststufen. Ziel ist es, zu bewerten, ob die Anwendung die erwartete Nutzernachfrage bewältigen kann und eine optimale Leistung bei unterschiedlichen Arbeitsbelastungen gewährleistet.

 

Was sind die Unterschiede zwischen Sickertests und Lasttests?

Die Hauptunterschiede zwischen Sickertests und Lasttests sind:

Zweck:

Der Hauptzweck von Soak-Tests besteht darin, die Stabilität des Systems, die Speicherverwaltung, die Ressourcennutzung und die Leistungsverschlechterung über einen längeren Zeitraum hinweg zu bewerten. Damit sollen Probleme identifiziert werden, die im Laufe der Zeit auftreten können, z. B. Speicherlecks oder Leistungseinbußen. Im Gegensatz dazu zielen Lasttests darauf ab, die Leistung der Anwendung unter bestimmten Arbeitslasten oder Benutzerlasten zu bewerten. Es hilft bei der Ermittlung von Leistungsengpässen, Antwortzeiten und Durchsatzmetriken bei verschiedenen Laststufen.

Dauer:

Beim Soak-Test wird die Anwendung über einen längeren Zeitraum, in der Regel von mehreren Stunden bis zu mehreren Tagen, eingesetzt. Die Dauer von Soak-Tests ist wesentlich länger als die von Lasttests, bei denen der Schwerpunkt auf der Bewertung von Leistungsmetriken und dem Verhalten unter bestimmten Belastungen für eine kürzere Dauer liegt. Belastungstests werden in der Regel über einen bestimmten Zeitraum oder bis zur Erfüllung vordefinierter Leistungskriterien durchgeführt.

Variation der Arbeitsbelastung:

Beim Soak-Testing bleibt die Arbeits- oder Benutzerlast während der gesamten Testdauer konstant oder relativ stabil. Im Gegensatz dazu werden bei Lasttests verschiedene Arbeitslasten oder Benutzerlasten angewendet, um reale Szenarien zu simulieren, einschließlich normaler und Spitzenlastzeiten. Der Zweck ist es, zu verstehen, wie die Anwendung unter verschiedenen Belastungsgraden funktioniert.

 

2. Was sind Stresstests?

Bedeutung des Sickertests

Beim Stresstest wird die Anwendung über ihre normalen Betriebsgrenzen hinaus belastet, um ihr Verhalten unter extremen Bedingungen zu bewerten. Dabei wird das System hohen Benutzerlasten, übermäßigen Datenmengen oder Ressourcenbeschränkungen ausgesetzt, um seine Robustheit, Stabilität und Wiederherstellungsfähigkeit zu bewerten. Stresstests helfen dabei, die Schwachstellen der Anwendung zu ermitteln, ihre Belastbarkeit unter starkem Stress zu messen und ihre Fähigkeit zur Wiederherstellung zu überprüfen.

 

Was sind die Unterschiede zwischen Soak- und Stresstests?

 

Zu den größten Unterschieden zwischen Soak-Tests und Stresstests gehören:

 

Zweck:

Beim Soak-Test geht es in erster Linie darum, das Verhalten und die Leistung des Systems bei anhaltender Nutzung über einen längeren Zeitraum zu bewerten. Stresstests hingegen dienen dazu, das Verhalten und die Leistung der Anwendung unter extremen Bedingungen zu bewerten, die die normalen Betriebsgrenzen überschreiten. Ziel ist es, die Sollbruchstellen zu ermitteln, die Widerstandsfähigkeit zu messen und die Erholungsfähigkeit unter starker Belastung zu bewerten.

Testbedingungen:

Soak-Tests simulieren reale Nutzungsszenarien, bei denen die Anwendung einer kontinuierlichen Nutzung unterworfen ist. Beim Stresstest hingegen werden extreme Bedingungen geschaffen, indem die Anwendung hohen Benutzerlasten, übermäßigen Datenmengen oder Ressourcenbeschränkungen ausgesetzt wird, die über die erwarteten oder normalen Nutzungsmuster hinausgehen.

Variation der Belastung:

Beim Soak-Testing bleibt die Arbeits- oder Benutzerlast während der gesamten Testdauer relativ konstant oder stabil. Im Gegensatz dazu beinhalten Stresstests in der Regel eine Erhöhung der Arbeitslast oder extreme Bedingungen, um das System an seine Grenzen zu bringen.

IS YOUR COMPANY IN NEED OF

ENTERPRISE LEVEL

TASK-AGNOSTIC SOFTWARE AUTOMATION?

Intensität:

Soak-Tests zeichnen sich durch einen längeren und kontinuierlichen Testzeitraum ohne signifikante Schwankungen der Belastungsintensität aus. Beim Stresstest werden intensive und extreme Bedingungen angewendet, die über die normalen Betriebsparameter der Anwendung hinausgehen.

Schwerpunkt:

Bei Soak-Tests geht es in der Regel um Stabilität und Leistung im Zeitverlauf. Beim Stresstest wird zwar auch die Leistung unter extremen Bedingungen bewertet, doch liegt der Schwerpunkt auf der Prüfung der Wiederherstellungsfähigkeit der Anwendung. Es wird bewertet, wie gut sich das System von der extremen Belastung erholt und zu einem stabilen und funktionsfähigen Zustand zurückkehrt.

 

Manuelle vs. automatisierte Sickertests

Computer Vision für Softwaretests

Wenn es um die Durchführung von Soak-Tests geht, haben Teams die Möglichkeit, zwischen manuellen und automatisierten Testverfahren zu wählen. Bei manuellen Soak-Tests führen menschliche Tester die Testszenarien manuell aus und überwachen das Verhalten der Anwendung über einen längeren Zeitraum. Beim automatisierten Soak-Testing werden spezielle Tools oder Frameworks eingesetzt, um die Ausführung der Testszenarien zu automatisieren und das Verhalten der Anwendung über einen längeren Zeitraum zu überwachen. Ein großer Teil der Automatisierung von Softwaretests wird mit Hilfe der Automatisierung von Roboterprozessen durchgeführt.

 

Zu den Vorteilen des manuellen Soak-Tests gehören:

1. Flexibilität:

Manuelle Tests ermöglichen es den Testern, sich schnell auf Änderungen einzustellen und Testszenarien oder -bedingungen im laufenden Betrieb anzupassen.

 

2. Kontextuelles Verständnis:

Die Prüfer können ihr Fachwissen und ihre Erfahrung einbringen, um die Ergebnisse zu interpretieren und auf der Grundlage des beobachteten Verhaltens fundierte Entscheidungen zu treffen.

 

3. Kostenwirksamkeit:

Manuelle Tests können bei kleineren Projekten, die keine umfangreiche Automatisierungsinfrastruktur erfordern, kostengünstiger sein.

4. Beobachtung in Echtzeit:

Menschliche Tester können das Verhalten und die Leistung der Anwendung in Echtzeit beobachten und analysieren, wodurch es einfacher wird, potenzielle Probleme oder Anomalien zu erkennen.

 

Zu den Nachteilen des manuellen Soak-Tests gehören:

1. Zeitaufwendig:

Manuelle Tests können zeitaufwändig sein, insbesondere bei längeren Soak-Tests, da sie auf menschliches Eingreifen und Beobachtung angewiesen sind.
Anfällig für menschliche Fehler: Manuelle Tests sind anfällig für menschliche Fehler, wie z. B. übersehene Beobachtungen oder Inkonsistenzen bei der Ausführung von Testszenarien, die die Genauigkeit der Ergebnisse beeinträchtigen können.

 

2. Begrenzte Skalierbarkeit:

Manuelles Testen eignet sich möglicherweise nicht für umfangreiche Anwendungen oder Szenarien, die eine große Anzahl von Testfällen gleichzeitig erfordern.

 

3. Ressourcenintensiv:

Manuelle Soak-Tests erfordern Personal für die gesamte Testdauer, was nicht in allen Situationen machbar ist.

 

Die Vorteile von automatisierten Soak-Tests:

1. Effizienz und Zeitersparnis:

Automatisierte Tests reduzieren den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Durchführung von Soak-Tests erheblich, da die Testszenarien automatisch programmiert und ausgeführt werden können.

 

2. Konsistenz:

Die Automatisierung gewährleistet eine konsistente Ausführung der Testfälle, verringert das Risiko menschlicher Fehler und liefert zuverlässigere Ergebnisse.
Skalierbarkeit: Automatisierte Soak-Tests können problemlos große Anwendungen und große Mengen an Testfällen gleichzeitig verarbeiten und ermöglichen so umfassendere Tests.

 

3. Leistungsüberwachung:

Automatisierte Tools können Leistungsmetriken effizient überwachen und analysieren und erleichtern so die Erkennung von Leistungseinbußen oder Anomalien.

 

Die Nachteile von automatisierten Soak-Tests:

1. Ersteinrichtung und Wartung:

Automatisierte Soak-Tests erfordern eine Vorabinvestition in die Einrichtung der Automatisierungsinfrastruktur und die Pflege von Testskripten oder Frameworks.

 

2. Begrenztes kontextuelles Verständnis:

Automatisierten Tests fehlt das Fachwissen und das kontextbezogene Verständnis, das menschliche Tester mitbringen, was die Interpretation bestimmter Verhaltensnuancen schwierig machen kann.

 

3. Vorabinvestitionen:

Die Implementierung von automatisierten Soak-Tests kann mit erheblichen Vorlaufkosten für die Anschaffung geeigneter Testtools oder Frameworks und die Schulung des Testteams verbunden sein.

 

Arten von Sickertests

Was sind Unit-Tests?

Es gibt viele verschiedene Arten von Soak-Tests, was bedeutet, dass die Tester die Art des Soak-Tests auswählen müssen, bevor sie mit dem Testen beginnen. Im Folgenden sind einige der gängigsten Arten von Soak-Tests aufgeführt.

 

1. Kontinuierlicher Sickertest

Bei dieser Art von Soak-Test wird die Anwendung über einen längeren Zeitraum, in der Regel mehrere Stunden bis zu mehreren Tagen, einer kontinuierlichen Arbeitsbelastung oder Nutzung unterzogen. Ziel ist es, die Stabilität des Systems, die Speicherverwaltung, die Ressourcennutzung und die Leistungsverschlechterung im Laufe der Zeit zu bewerten.

 

2. Inkrementeller Sickertest

Bei einem inkrementellen Soak-Test wird die Arbeits- oder Benutzerlast der Anwendung im Laufe der Zeit schrittweise erhöht. Der Test beginnt mit einer relativ geringen Arbeitslast und erhöht diese dann schrittweise, um das Verhalten und die Leistung des Systems bei steigender Belastung und Nutzung zu bewerten.

 

3. Burst-Soak-Test

Beim Burst-Soak-Test wird die Anwendung für kurze Zeit einer hohen Arbeitsbelastung ausgesetzt, gefolgt von Ruhephasen. Bei dieser Art von Soak-Test werden Szenarien simuliert, in denen die Anwendung plötzliche Spitzen in der Benutzeraktivität erfährt, so dass die Tester beurteilen können, wie das System mit solchen Nutzungsspitzen umgeht und sich davon erholt.

 

4. Einweichprobe über Nacht

Wie der Name schon sagt, wird ein Overnight-Soak-Test über die Dauer einer ganzen Nacht durchgeführt, in der Regel mehrere Stunden bis hin zu einer ganzen Nacht. Diese Art von Soak-Test hilft, Probleme zu erkennen, die auftreten können, wenn die Anwendung über einen längeren Zeitraum ohne menschliches Eingreifen oder Überwachung ausgeführt wird.

 

Was Sie für die Durchführung von Soak-Tests benötigen

Arten von Leistungstests

Bevor Sie mit den Soak-Performance-Tests beginnen können, müssen Sie eine geeignete Testumgebung schaffen und einen detaillierten Testplan zur Unterstützung Ihrer Tests erstellen. Werfen wir einen Blick darauf, was Sie brauchen, bevor Sie Soak-Tests durchführen können.

 

1. Testumgebung

Richten Sie eine geeignete Testumgebung ein, die der Produktionsumgebung sehr ähnlich ist oder das geplante Nutzungsszenario repräsentiert. Dazu gehören die für die Anwendung relevante Hardware, Software, Betriebssysteme und Netzwerkkonfigurationen.

 

2. Prüfplan

Entwickeln Sie einen umfassenden Testplan, der die Ziele, den Umfang, die Testszenarien und die Erfolgskriterien für die Soak-Tests festlegt. Definieren Sie die spezifischen Metriken, die Sie während des Tests überwachen und messen wollen, z. B. Speichernutzung, CPU-Auslastung, Antwortzeiten und Fehlerraten.

 

3. Testdaten

Bereiten Sie die notwendigen Testdaten vor oder generieren Sie diese, um realistische Nutzungsmuster und Szenarien zu simulieren. Dies kann die Erstellung von Beispiel-Nutzerkonten, die Befüllung von Datenbanken mit relevanten Daten oder die Erzeugung simulierter Nutzeraktivitäten umfassen.

 

4. Soak-Test-Tools

Identifizierung und Erwerb geeigneter Soak-Testing-Tools oder Frameworks für die Durchführung von Soak-Tests. Zu diesen Soak-Testing-Tools können Leistungsüberwachungs-Tools, Automatisierungs-Frameworks oder Lastgenerierungs-Tools zur Simulation von Benutzerlasten oder Workloads gehören. Dies ist besonders wichtig für Testteams, die eine Hyperautomatisierung anstreben.

 

5. Test-Skripte

Entwickeln oder konfigurieren Sie die Testskripte oder Szenarien, die für die Durchführung der Soak-Tests verwendet werden. Diese Skripte sollten typische Benutzeraktionen, Interaktionen oder Transaktionen simulieren, die die Anwendung während des Tests verarbeiten soll.

 

Der Soak-Test-Prozess

Was ist Software-Testautomatisierung?

Es gibt leicht unterschiedliche Methoden, um einen Sickertest durchzuführen, was bedeutet, dass der Prozess von Test zu Test variiert. Wenn Sie einen Soak-Test für Ihre Anwendung oder Ihr Programm entwerfen, befolgen Sie die folgenden Schritte, um damit zu beginnen.

 

Schritt 1: Definition von Zielen und Umfang

Legen Sie die Ziele und den Umfang des Soak-Testing-Prozesses klar fest. Legen Sie fest, welche Aspekte des Verhaltens, der Leistung oder der Stabilität der Anwendung Sie während des Tests bewerten möchten. Ermitteln Sie alle spezifischen Problembereiche oder potenziellen Risiken, die angegangen werden müssen.

 

Schritt 2: Erstellen von Testszenarien

Entwickeln Sie eine Reihe von Testszenarien, die typische Nutzungsmuster oder Arbeitslastszenarien für die Anwendung darstellen. Berücksichtigen Sie Faktoren wie Benutzerinteraktionen, Transaktionsvolumen, Datengröße und gleichzeitige Benutzerbelastung. Entwerfen Sie die Szenarien so, dass sie eine anhaltende Nutzung über einen längeren Zeitraum simulieren.

 

Schritt 3: Testumgebung einrichten

Bereiten Sie die Testumgebung so vor, dass sie der Produktionsumgebung sehr ähnlich ist oder das geplante Nutzungsszenario simuliert. Konfigurieren Sie die Hardware, Software, Netzwerkeinstellungen und alle zusätzlichen Ressourcen, die für den Soak-Test erforderlich sind. Stellen Sie sicher, dass die Umgebung stabil und repräsentativ für die realen Bedingungen ist.

 

Schritt 4: Durchführen von Sickertests

Führen Sie den Soak-Test durch, indem Sie die vordefinierten Testszenarien für die gewünschte Dauer ausführen. Überwachen und erfassen Sie relevante Leistungskennzahlen wie Speichernutzung, CPU-Auslastung, Antwortzeiten, Fehlerraten und den Verbrauch von Systemressourcen. Überwachen Sie während des Tests kontinuierlich das Verhalten und die Leistung der Anwendung.

 

Schritt 5: Analyse der Ergebnisse und Bericht

Führen Sie den Soak-Test durch, indem Sie die vordefinierten Testszenarien für die gewünschte Dauer ausführen. Überwachen und erfassen Sie relevante Leistungskennzahlen wie Speichernutzung, CPU-Auslastung, Antwortzeiten, Fehlerraten und den Verbrauch von Systemressourcen. Überwachen Sie während des Tests kontinuierlich das Verhalten und die Leistung der Anwendung.

 

Bewährte Verfahren für Sickertests

Was sind Unit-Tests?

Um effektive und aussagekräftige Soak-Tests zu gewährleisten, ist es wichtig, bewährte Verfahren zu befolgen, die den Testprozess optimieren und genaue Ergebnisse liefern. Diese bewährten Praktiken umfassen verschiedene Aspekte, darunter Planung, Ausführung, Überwachung und Analyse. Durch die Einhaltung dieser Best Practices können Unternehmen potenzielle Probleme erkennen, die Systemleistung optimieren und robuste und zuverlässige Softwareprodukte liefern.

 

1. Definieren Sie klare Ziele

Legen Sie die Ziele des Soak-Testing-Prozesses klar und deutlich fest. Legen Sie fest, welche Aspekte des Verhaltens, der Leistung oder der Stabilität der Anwendung Sie durch den Test bewerten und verbessern wollen. Dadurch wird ein klarer Schwerpunkt gesetzt und die Testarbeit gelenkt.

 

2. Realistische Testszenarien verwenden

Entwickeln Sie realistische Testszenarien, die die tatsächlichen Nutzungsmuster und Arbeitsszenarien nachahmen. Berücksichtigen Sie Faktoren wie Benutzerinteraktionen, Transaktionsvolumen, Datengröße und gleichzeitige Benutzerbelastung. Die Szenarien sollten die erwartete Nutzung über einen längeren Zeitraum widerspiegeln.

 

3. Reale Testumgebungen nachbilden

Richten Sie eine Testumgebung ein, die der Produktionsumgebung sehr ähnlich ist oder das geplante Nutzungsszenario simuliert. Stellen Sie sicher, dass die Hardware, Software, Netzwerkkonfigurationen und andere relevante Elemente so weit wie möglich mit der Produktionsumgebung übereinstimmen.

 

4. Maximierung der Testdauer

Führen Sie Sickertests über einen längeren Zeitraum durch, um eine dauerhafte Nutzung zu simulieren. Je nach Anwendung und Anforderungen kann diese Dauer von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen oder sogar länger reichen. Längere Zeiträume ermöglichen eine bessere Identifizierung von Leistungseinbußen oder Stabilitätsproblemen im Laufe der Zeit.

 

5. Messen Sie die wichtigsten Metriken

Überwachen und messen Sie während des Soak-Tests wichtige Leistungskennzahlen wie Speichernutzung, CPU-Auslastung, Antwortzeiten, Fehlerraten und den Verbrauch von Systemressourcen. Die kontinuierliche Überwachung ermöglicht die Identifizierung von Leistungsengpässen oder Problemen, die während des Tests auftreten können.

 

Arten von Ergebnissen aus Sickertests

Mutationsprüfung und -analyse - Werkzeuge, Verfahren, Typen und mehr!

Die Ergebnisse der Soak-Tests sind entscheidend für die Identifizierung von Problemen, die Optimierung der Systemleistung und die Gewährleistung der Zuverlässigkeit der Anwendung. Diese Ergebnisse liefern wertvolle Einblicke in das Verhalten des Systems bei anhaltender Belastung.

 

1. Leistungsmetriken

Zu den aus dem Soak-Testing gewonnenen Leistungsmetriken gehören Messungen der Zeit, die die Anwendung benötigt, um auf Benutzeranfragen zu reagieren, sowie Fehlerraten und Durchsatz. Leistungskennzahlen helfen den Testern zu verstehen, ob eine Anwendung oder ein System die von den Beteiligten geforderten Standards erfüllt oder nicht.

 

2. Protokolle und Fehlermeldungen

Soak-Tests erzeugen auch Protokolle und Fehlermeldungen für den Fall, dass Teile des Systems ausfallen. Die während der Soap-Tests erstellten Protokolldateien helfen den Testern, Fehlermeldungen und Warnungen zu identifizieren und die Gründe für das Scheitern der Anwendung zu ermitteln.

 

3. Berichte

Nach dem Soak-Test erstellen die Tester oder die Automatisierungssoftware ausführliche Berichte, die die Beobachtungen und Anmerkungen während des Soak-Tests sowie Empfehlungen zur Optimierung der Leistung und Stabilität der Anwendung in der Zukunft enthalten.

 

Beispiele für Sickertests

Eine der besten Möglichkeiten, um zu verstehen, was Soak-Performance-Tests sind und wie sie funktionieren, ist das Lesen von Beispielen für Soak-Tests, einschließlich der Testziele und -schritte.

 

1. Datenbank-Soak-Test

Zielsetzung: Bewertung der Leistung und Stabilität eines Datenbanksystems bei längerer Nutzung.

Test-Szenario:

  • Simulieren Sie eine realistische Arbeitslast, indem Sie kontinuierlich eine Mischung aus Lese- und Schreibvorgängen in der Datenbank ausführen.
  • Erhöhen Sie die Anzahl der gleichzeitigen Benutzer oder Transaktionen im Laufe der Zeit, um eine dauerhafte Nutzung zu simulieren.
  • Überwachen Sie wichtige Leistungskennzahlen wie Antwortzeiten, Durchsatz und Fehlerquoten.
  • Führen Sie den Test 72 Stunden lang durch, um das Verhalten des Systems bei längerer Belastung zu beurteilen.

 

2. Durchdringungstest für Webanwendungen

Zielsetzung: Bewertung der Leistung und Stabilität einer Webanwendung bei anhaltender Nutzung.

Test-Szenario:

  • Simulieren Sie eine realistische Benutzerlast, indem Sie kontinuierlich HTTP-Anfragen an die Webanwendung stellen.
  • Variieren Sie die Anfragetypen (z. B. GET, POST, PUT) und Testszenarien, um verschiedene Benutzerinteraktionen darzustellen.
  • Erhöhen Sie schrittweise die Anzahl der gleichzeitigen Benutzer oder die Anforderungsraten.
  • Überwachen Sie wichtige Leistungskennzahlen, einschließlich Antwortzeiten, Seitenladezeiten und Fehlerraten.
  • Führen Sie den Test 48 Stunden lang durch, um das Verhalten der Anwendung während eines längeren Zeitraums der Nutzung zu bewerten.

 

Arten von erkannten Fehlern und Bugs

durch Sickertests

Beta-Tests - Was es ist, Arten, Prozesse, Ansätze, Tools, im Vergleich zu Alpha-Tests und mehr!

Soak-Tests können Entwicklern und Testern helfen, viele verschiedene Arten von Fehlern und Bugs zu identifizieren. Einige der häufigsten Fehler und Bugs, die bei Soak-Performance-Tests gefunden werden, sind im Folgenden aufgeführt.

 

1. Speicherlecks

Mit Soak-Tests können Speicherlecks identifiziert werden, die auftreten, wenn ein Programm nicht mehr benötigten Speicher nicht freigibt, was dazu führt, dass der Speicherverbrauch mit der Zeit kontinuierlich ansteigt. Durch die Überwachung der Speichernutzung während des Soak-Tests können abnormale Speicherzuwächse oder -lecks erkannt werden, was bei der Identifizierung und Behebung von speicherbezogenen Problemen hilft.

 

2. Fehler bei der Nutzung der Datenbankressourcen

Soak-Tests können Fehler im Zusammenhang mit der Nutzung von Datenbankressourcen aufdecken. Dazu gehören die ineffiziente Ausführung von Abfragen, die unsachgemäße Handhabung von Verbindungen, eine unzureichende Indizierung oder ein übermäßiger Ressourcenverbrauch durch die Datenbank. Indem die Anwendung einer dauerhaften Nutzung unterzogen wird und die Leistungskennzahlen der Datenbank überwacht werden, können durch Soak-Tests Probleme im Zusammenhang mit der Verwaltung der Datenbankressourcen aufgedeckt und Optimierungsmaßnahmen eingeleitet werden.

 

3. Verschlechterung der Leistung

Soak-Tests wurden speziell entwickelt, um die Leistung einer Anwendung bei längerem Gebrauch zu bewerten. Es kann Leistungsverschlechterungen erkennen, wie z. B. eine allmähliche Verschlechterung der Antwortzeiten, erhöhte Latenzzeiten oder ein verringerter Durchsatz, wenn das System einer anhaltenden Belastung ausgesetzt ist. Durch die Überwachung von Leistungsmetriken während des Tests können mit Soak-Tests Leistungsengpässe ermittelt und die Leistung optimiert werden.

IS YOUR COMPANY IN NEED OF

ENTERPRISE LEVEL

TASK-AGNOSTIC SOFTWARE AUTOMATION?

 

4. Verbindungsfehler

Während des Soak-Tests können Verbindungsfehler oder Probleme erkannt werden. Zu diesen Fehlern können Zeitüberschreitungen, fehlgeschlagene Verbindungen oder Probleme mit der Netzwerkkonnektivität gehören. Durch die Simulation anhaltender Benutzerinteraktionen und die Überwachung der Stabilität von Netzwerkverbindungen können Soak-Tests Probleme im Zusammenhang mit der Netzwerkkommunikation aufdecken und helfen, verbindungsbezogene Fehler zu beheben.

 

5. Erschöpfung der Ressourcen

Soak-Tests können Szenarien aufzeigen, in denen die Anwendung Systemressourcen wie CPU, Arbeitsspeicher oder Festplattenspeicher im Laufe der Zeit erschöpft. Durch die Überwachung der Ressourcennutzung während des Tests können Soak-Tests Situationen erkennen, in denen die Ressourcenanforderungen der Anwendung die verfügbare Kapazität übersteigen, was zu Leistungseinbußen oder Systeminstabilität führt.

 

Gemeinsame Metriken bei Soak-Tests

Mit Hilfe von Metriken können Tester beurteilen, ob eine Anwendung die objektiven Standards erfüllt, die von Interessengruppen, Benutzern und Entwicklern erwartet werden. Nachfolgend werden die üblichen Leistungskennzahlen, die bei Soak-Performance-Tests überwacht werden, aufgeführt.

 

1. Reaktionszeit

Misst die Zeit, die die Anwendung benötigt, um auf Benutzeranfragen oder -aktionen zu reagieren. Die Überwachung der Antwortzeiten hilft bei der Beurteilung der Reaktionsfähigkeit des Systems und der Benutzerfreundlichkeit bei anhaltender Nutzung.

 

2. Durchsatz

Gibt die Anzahl der vom System bearbeiteten Transaktionen oder Anfragen pro Zeiteinheit an. Die Überwachung des Durchsatzes hilft bei der Beurteilung der Fähigkeit der Anwendung, anhaltende Arbeitslasten zu bewältigen.

 

3. Fehlerquoten

Verfolgt das Auftreten von Fehlern oder Ausfällen während des Sickertests. Die Überwachung der Fehlerraten hilft, potenzielle Stabilitäts- oder Zuverlässigkeitsprobleme zu erkennen und die Robustheit der Anwendung bei längerer Nutzung zu bewerten.

 

4. CPU-Auslastung

Misst den Prozentsatz der CPU-Ressourcen, die von der Anwendung genutzt werden. Die Überwachung der CPU-Auslastung hilft bei der Identifizierung von Leistungsengpässen oder Ineffizienzen bei der Codeausführung, die die Leistung der Anwendung bei anhaltender Last beeinträchtigen können.

 

5. Speichernutzung

Überwacht den Speicherverbrauch der Anwendung im Laufe der Zeit. Die Verfolgung der Speichernutzung hilft bei der Ermittlung von Speicherlecks, übermäßigem Speicherverbrauch oder ineffizienter Speicherverwaltung, die zu Leistungseinbußen oder Instabilität führen können.

 

6. Netzwerk-Bandbreite

Misst die Nutzung der Netzwerkbandbreite durch die Anwendung. Die Überwachung der Netzwerkbandbreite hilft bei der Erkennung potenzieller Probleme im Zusammenhang mit der Netzwerkkommunikation, z. B. bei Überlastung oder unzureichender Netzwerkkapazität.

 

Testfälle einweichen

Software-Testautomatisierung Post

Sowohl bei Soak-Tests als auch bei anderen Arten von Software-Tests spielen Testfälle eine entscheidende Rolle bei der systematischen Bewertung der Leistung, Stabilität und Belastbarkeit einer Anwendung bei dauerhafter Nutzung. Testfälle umreißen spezifische Szenarien, Aktionen und erwartete Ergebnisse, um das Verhalten der Anwendung über einen längeren Zeitraum zu validieren. Das Schreiben effektiver Soak-Tests erfordert eine sorgfältige Abwägung verschiedener Faktoren und ein Verständnis für die gewünschten Ergebnisse.

 

1. Was sind Testfälle beim Soak-Testing?

Testfälle beim Soak-Testing sind detaillierte Anweisungen, die die auszuführenden Schritte, die zu verwendenden Daten und die erwarteten Ergebnisse definieren, wenn eine Anwendung einer längeren Nutzung unterzogen wird. Diese Testfälle sind so konzipiert, dass sie bestimmte Aspekte der Anwendungsleistung, Stabilität, Ressourcenverwaltung oder andere relevante Parameter überprüfen.

 

2. Wie man Sicker-Testfälle schreibt

Das Schreiben von Soak-Testfällen beinhaltet:

  • Festlegung der Testziele und klare Definition des Umfangs der Testphase
  • Festlegung von Testszenarien auf der Grundlage dieser Ziele
  • Bestimmung der Testdaten, die Sie für die Sickertests benötigen
  • Festlegung der Prüfschritte für jede Phase des Sickertests
  • Ausreichend Zeit für erweiterte Sickertests einplanen
  • Durchführung von Sickertests und Überwachung der Ergebnisse
  • Dokumentation der Ergebnisse jedes Sickertests, um sie objektiv zu bewerten
  • Analyse der Testergebnisse und Vergleich der erwarteten Ergebnisse mit den Resultaten

 

3. Beispiele für Soak-Testfälle

Ein Testfall, der die dauerhafte Nutzung der Anwendung über einen Zeitraum von 48 Stunden simulieren soll, könnte die folgenden Schritte umfassen:

  • Starten Sie die Anwendung.
  • Überwachen und protokollieren Sie die anfängliche Speichernutzung.
  • Führen Sie eine Reihe von Aktionen innerhalb der Anwendung wiederholt für die Dauer des Tests durch.
  • Periodische Messung und Aufzeichnung der Speichernutzung in vordefinierten Intervallen (z. B. jede Stunde).
  • Vergleichen Sie die Speichernutzung in jedem Intervall mit der ursprünglichen Speichernutzung.
  • Wenn die Speichernutzung kontinuierlich über einen akzeptablen Schwellenwert hinaus ansteigt, sollten Sie dies als Speicherleck kennzeichnen.

 

Ein Testfall zur Bewertung der Stabilität von Datenbankverbindungen während eines Soak-Tests könnte die folgenden Schritte umfassen:

  • Starten Sie die Anwendung und stellen Sie die Datenbankverbindung her.
  • Führen Sie eine Reihe von Datenbankoperationen wiederholt für die Dauer des Tests durch.
  • Überwachen Sie den Verbindungsstatus und protokollieren Sie etwaige Verbindungsfehler oder -ausfälle.
  • Automatische Wiederherstellung der Verbindung zur Datenbank, wenn ein Verbindungsfehler auftritt.
  • Messen Sie die Häufigkeit und Dauer von Verbindungsfehlern oder -unterbrechungen.
  • Wenn die Verbindungsfehler einen akzeptablen Schwellenwert überschreiten oder die Wiederverbindungszeit übermäßig lang ist, kennzeichnen Sie dies als Stabilitätsproblem.

 

Die 5 besten Tools, Programme und Software für Soak-Tests

Soak-Testing-Tools sind Softwareanwendungen oder Frameworks, die speziell dafür entwickelt wurden, die Durchführung von Soak-Tests zu erleichtern und zu automatisieren.

Diese Tools bieten eine Reihe von Funktionen zur Simulation einer dauerhaften Nutzung, zur Überwachung des Systemverhaltens und zur Analyse von Leistungskennzahlen während der Testphase. Sie tragen zur Rationalisierung des Soak-Tests bei, indem sie sich wiederholende Aufgaben automatisieren, eine effiziente Datenerfassung ermöglichen und erweiterte Berichts- und Analysefunktionen bieten.

Betrachten wir einige der besten Soak-Testing-Tools, die derzeit für Unternehmen und Software-Testing-Teams aller Größenordnungen verfügbar sind.

 

1. ZAPTEST

ZAPTEST ist ein Softwaretest-Tool, das sowohl in einer kostenlosen als auch in einer Unternehmensversion erhältlich ist. ZAPTEST kann viele verschiedene Arten von Softwaretests automatisieren, darunter Soak-Tests, Stresstests und Leistungstests mit RPA und anderen Technologien. ZAPTEST ist benutzerfreundlich und umfassend, und das kostenlose ZAPTEST-Paket ist ein hervorragender Einstieg in Soak-Testing-Tools.

 

2. Apache JMeter

Apache JMeter ist ein weit verbreitetes, in JAVA entwickeltes Performance-Testing-Tool und eines der besten Soak-Testing-Tools überhaupt. Als quelloffene und plattformunabhängige Software ermöglicht sie umfassende Leistungstests. Darüber hinaus kann JMeter in Selenium integriert werden, wodurch es sich auch für Unit-Tests eignet.

 

3. OpenSTA

OpenSTA, kurz für Open System Testing Architecture, ist ein Open-Source-Tool, das für skriptgesteuerte HTTP- und HTTPS-Lasttests mit Leistungsmessungsfunktionen entwickelt wurde. Es wurde von CYRANO in C++ entwickelt und unterstützt speziell Microsoft Windows Betriebssysteme.

 

4. Erscheinungsbild

Appvance ist ein Automatisierungstool, das unter anderem Funktions-, Leistungs- und Sicherheitstests abdeckt. Die KI-gestützte Lösung bietet ein virtuelles Benutzer-Dashboard und Echtzeit-Analysen für umfassende Einblicke in die Tests und ist eines der nützlichsten Soak-Testing-Tools auf dem heutigen Markt.

 

5. LoadRunner

LoadRunner ist ein leistungsstarkes Tool für Leistungstests, das sich auf dem Markt auszeichnet. Es unterstützt nicht nur Leistungstests, sondern auch Unit- und Integrationstests. LoadRunner bietet die Flexibilität, Skripte von JMeter und Selenium über eine Schnittstellenbibliothek einzubinden. Es ist zwar nicht kostenlos, aber eine Testversion erlaubt eine begrenzte Anzahl von Benutzern.

 

Checkliste, Tipps und Tricks zum Einweichen

Checkliste für Softwaretests

Wenn Sie mit Soak-Tests beginnen wollen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie alles haben, was Sie brauchen, bevor Sie mit den Tests beginnen. Das bedeutet, dass Sie eine klare Vorstellung davon haben, was Sie testen wollen, detaillierte Testfälle, eine realistische Testumgebung und die richtigen Soak-Testing-Tools.

 

1. Erstellen Sie einen detaillierten Soak-Test-Plan

Planen Sie den Sickertest so, dass ausreichend Zeit für einen längeren Testzeitraum zur Verfügung steht. Definieren Sie spezifische Ziele und Erfolgskriterien für den Soak-Test, und bereiten Sie eine umfassende Testumgebung vor, die der Produktionsumgebung sehr ähnlich ist.

 

2. Verwenden Sie die richtigen Werkzeuge

Vergewissern Sie sich, dass die Hardware- und Infrastruktur-Ressourcen für die zu erwartende Belastung geeignet sind. Nutzen Sie automatisierte Testtools, um realistische Benutzerszenarien zu simulieren und Last zu erzeugen, und laden Sie kostenlose Soak-Testing-Software herunter, um den Prozess zu rationalisieren.

 

3. Ständig Daten sammeln

Überwachen Sie die Systemressourcen während des Soak-Tests, um Speicherlecks, Ressourcenlecks oder andere Probleme zu erkennen, die sich auf den Langzeitbetrieb auswirken können. Messen Sie wichtige Leistungsindikatoren (KPIs) wie Antwortzeit, Durchsatz und Ressourcennutzung und implementieren Sie Mechanismen zur Protokollierung und Fehlerverfolgung, um alle während des Tests auftretenden Fehler oder Ausnahmen zu erfassen und zu analysieren.

 

4. Prozesse rationalisieren

Zusammenarbeit mit Entwicklern, Systemadministratoren und anderen Beteiligten, um festgestellte Probleme anzugehen und zu beheben und jederzeit einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Wiederholen Sie den Soak-Test in regelmäßigen Abständen, um die Leistung und Stabilität des Systems nach der Implementierung von Korrekturen oder Aktualisierungen zu überprüfen.

7 Fehler und Fallstricke, die zu vermeiden sind, wenn

Durchführung von Sickertests

UAT-Tests im Vergleich zu Regressionstests und anderen

Es gibt viele Fallstricke und Fehler, die Testern während eines Soak-Tests unterlaufen können. Daher ist es wichtig, sich dieser Herausforderungen bewusst zu sein, um sie selbst zu vermeiden. Im Folgenden finden Sie eine Liste der 7 häufigsten Fehler, die Tester beim Soak-Testing machen.

 

1. Unzureichende Planung

Wenn Sie nicht genügend Zeit einplanen oder keinen genau definierten Zeitplan für den Soak-Test haben, kann dies zu übereilten Tests oder unzureichender Abdeckung führen.

 

2. Ungenaue Testumgebung

Die Erstellung einer Testumgebung, die die Produktionsumgebung nicht genau widerspiegelt, kann zu unrealistischen Testergebnissen und nicht erkannten Leistungsproblemen führen.

 

3. Vernachlässigung der Hardware

Wenn nicht sichergestellt ist, dass die Hardware- und Infrastrukturressourcen die erwartete Last bewältigen können, kann dies zu unerwarteten Leistungsengpässen und unzuverlässigen Testergebnissen führen.

 

4. Mangel an angemessener Überwachung

Werden die wichtigsten Leistungsindikatoren während des Soak-Tests nicht überwacht und gemessen, kann dies zu einem mangelnden Einblick in das Systemverhalten und zu verpassten Gelegenheiten führen, Leistungseinbußen zu erkennen.

 

5. Übersehene Lecks

Wenn während des Soak-Tests nicht aktiv auf Ressourcen- oder Speicherlecks geachtet wird, kann dies zu lang anhaltenden Betriebsproblemen führen und die Systemleistung mit der Zeit beeinträchtigen.

 

6. Unzureichende Fehlerverfolgung

Wenn Sie es versäumen, robuste Mechanismen zur Fehlerverfolgung und -protokollierung zu implementieren, kann es schwierig werden, Probleme zu identifizieren und zu diagnostizieren, die während des Soak-Tests auftreten.

 

7. Nichtbeachtung der Ergebnisse des Sickertests

Den Sickertest einfach durchzuführen, ohne die Ergebnisse zu analysieren und entsprechend zu handeln, kann den Zweck des Tests untergraben. Es ist von entscheidender Bedeutung, die Ergebnisse zu überprüfen, Leistungstrends zu erkennen und etwaige Probleme oder Verbesserungsvorschläge anzugehen.

 

Schlussfolgerung

Soak-Tests spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, die Zuverlässigkeit, Stabilität und Leistung von Softwareanwendungen bei längerem Gebrauch sicherzustellen. Sie ermöglicht es Unternehmen, das Verhalten der Anwendung über einen längeren Zeitraum zu bewerten, versteckte Bugs oder Fehler zu entdecken und die Leistung und Stabilität zu optimieren.

Ob manuell oder automatisiert mit Hilfe spezieller Soak-Testing-Tools durchgeführt, Soak-Testing ist ein wesentlicher Bestandteil des Testprozesses und liefert wertvolle Erkenntnisse über die Ausdauer und Belastbarkeit einer Anwendung.

Download post as PDF

Alex Zap Chernyak

Alex Zap Chernyak

Founder and CEO of ZAPTEST, with 20 years of experience in Software Automation for Testing + RPA processes, and application development. Read Alex Zap Chernyak's full executive profile on Forbes.

Get PDF-file of this post